Pressemitteilungen

Pressezentrum

2017

Navigation
Juniper Networks bringt Cloud-Grade Networking auf den Markt für eine höhere Agilität und Innovation im Cloud-Zeitalter

Einführung von Junos Node Slicing Application und Universal Chassis untermauern die Cloud-Transformation

München, 20. Juni 2017 Juniper Networks (NYSE: JNPR) bringt eine Reihe von Innovationen auf den Markt, die Service Providern und Unternehmen die Entwicklung von Cloud-Netzwerken ermöglichen, die schneller und einfacher als jemals zuvor neue Services implementieren können. Das neue Juniper Cloud-Grade Networking bietet völlig neue Grundsätze, wie Anwendungen und Services geplant, ausgeliefert und gesichert werden. Der Ansatz kombiniert Telemetrie-, Automation- und Machine Learning-Fähigkeiten und vereinfacht dadurch die IT-Herausforderungen der Cloud-Transformation.

Die voranschreitende Digitalisierung über Branchen hinweg wie auch das Wachstum von personalisierten Cloud-Services haben enorme Chancen, aber auch Herausforderungen geschaffen. Der Netzwerk-Verkehr wächst exponentiell weiter, gleichzeitig werden Speicher-, Netzwerk- und Compute-Layer immer komplexer. Unternehmen müssen hingegen kosteneffektiv und auf einfache Art und Weise mit den Anforderungen der Anwender nach neuen Applikationen und Services mithalten – ein Kampf welcher zunehmend schwieriger wird und die weitere Entwicklung behindern wird, wenn nicht aktiv Maßnahmen entgegengesetzt werden.

Juniper Cloud-Grade Network basiert auf vier Prinzipien: eine Herangehensweise, welche die Plattform in den Mittelpunkt stellt, Disaggregation, ein Self-Driving Network und eine umfassende Software-Defined Security. Damit sind Cloud-Agilität und Skalierbarkeit beim Betrieb von Netzwerken gewährleistet – sie eignen sich daher besser für Innovationen. Dank der neuen Orchestrierungs- und Automationsfähigkeiten verknüpft diese Herangehensweise Carrier-Grade Reichweite und Zuverlässigkeit mit einer Enterprise-Grade Kontrollier- und Benutzbarkeit. Damit lassen sich traditionelle ebenso wie personalisierte Services ausliefern und gleichzeitig Kosten und Komplexität unter Berücksichtigung sicherheitsrelevanter Aspekte reduzieren.

Das neue Junos Node Slicing Modell ist Teil der Juniper Herangehensweise, die die Plattform in den Mittelpunkt stellt. Sie ermöglicht Betreibern, eine Vielzahl von Services oder Instanzen über den gleichen Router laufen zu lassen, aber jeden mit einer eigenen administrativen Domain. Die Applikationen der Anwender lassen sich damit besser managen und die Komplexität reduziert sich um bis zu 60 Prozent. Zusätzlich unterstreicht das neue Universal Chassis von Juniper die führende Rolle des Unternehmens in der Disaggregation von Netzwerken. Betreiber können somit alle Routing- und Switching-Implementierungen über das Rechenzentrum und das Wide Area Network hinweg innerhalb einer einzigen Plattform standardisieren. Damit reduziert sich die Plattform-Qualifizierung um bis zu 50 Prozent, da eine Vielzahl von Zertifizierungszyklen dank der Open Platform-Herangehensweise nicht mehr benötigt wird.

Des Weiteren treiben zwei neue Professional Services-Angebote sowie NorthStar Controller Verbesserungen die Juniper Vision eines Self-Driving Network™ voran, welches Telemetrie, Workflow-Automation, DevOps und Machine Learning kombiniert, um eine Infrastruktur zu entwickeln, die reaktionsschnell, anpassungsfähig und letztlich vorausschauend ist.

Die Highlights in Kürze:

  • Junos Node Slicing: Basierend auf der Platform-First Herangehensweise unterstützt Junos OS jetzt das Zusammenspiel verschiedener gleichzeitig ablaufender Netzwerkfunktionen auf einer einzigen physischen Routing-Infrastruktur. Damit sind Service Provider und Unternehmen in der Lage, ihre Infrastruktur zu optimieren und gleichzeitig differenzierte Leistungen und eine administrative Isolation innerhalb eines einzigen Gehäuses anzubieten. Da die Netzwerk-Software von der darunterliegenden Infrastruktur getrennt ist, beschleunigt Junos Node Slicing die Services-Implementierung, reduziert die Investitionskosten und verbessert die Betriebseffizienz insgesamt.

  • Universal Chassis: Dies ist das erste moderne Cloud-Grade Chassis welches es Kunden erlaubt, ihr Rechenzentrum, das Core-Netzwerk und Edge-Netzwerk auf einer einzigen Hardware-Plattform zu standardisieren. Da die Linecards vom physischen Chassis entkoppelt sind, können Betreiber die Betriebslasten für die Beschaffung und Implementierung verteilter Routing-Plattformen für unterschiedliche Anforderungen reduzieren. Das Juniper Universal Chassis unterstützt die neuen PTX10008, PTX10016, QFX10008 und QFX10016 sowie in Zukunft auch die MX-Series basierte Linecards. Da sich die Unternehmensanforderungen kontinuierlich verändern, bietet eine gemeinsame Hardware-Plattform, die eine Reihe von optimierten Routing-Anwendungsfällen über das gesamte Netzwerk hinweg unterstützt, Kunden einen klaren Wettbewerbsvorteil.

  • Professional Services: Juniper stellt zwei neue Professional Services (PS) Initiativen für Automation vor. Eines der neuen Angebote ermöglicht eine kontinuierliche Netzwerk-Infrastruktur-Integration, die Planung, Test, Implementierung sowie das Audit von Netzwerk-Umgebungen liefert. Außerdem lassen sich neue Netzwerk-Veränderungen innerhalb weniger Stunden bewerten – anstatt innerhalb von Monaten. Das andere Angebot ist der Schritt hin zu einer Netzwerk-Automation, die weniger vom Menschen 3 und mehr ereignisgesteuert ist. Dies erlaubt es, Netzwerk-Workflows nahtlos mit dem Rest der IT-Prozesse zu verzahnen.

  • NorthStar Controller Verbesserungen: Das Wide Area Network SDN von Juniper unterstützt Source Packet Routing in Networking (SPRING) Fähigkeiten noch besser – und bietet so eine noch präzisere Kontrolle des Netzwerkverkehrs und Programmierbarkeit über das gesamte Netzwerk hinweg. Der NorthStar Controller unterstützt Echtzeit-Telemetrie-Ströme über das JUNOS Telemetry Interface (JTI). Darüber hinaus lässt sich der Datenverkehr in Echtzeit visualisieren, dessen Verlauf nachverfolgen und optimieren – alles mit einem einzigen Klick.

  • Junos Node Slicing, PTX10008 und QFX Universal CHassi sowie die NorthStar Controller Verbesserungen sind ab sofort erhältlich. Auch die neuen Professional Service Angebote sind direkt verfügbar.

Weitere Zitate:

„Die Nachfrage nach Cloud-basierten Services ist weiterhin für Disruption verantwortlich. Das Ergebnis davon ist eine höhere Komplexität für Betreiber und Unternehmen, die schnelle Veränderungen vornehmen wollen. Um eine Basis zu schaffen um Innovationen über verschiedene IT-Ebenen hinweg entwickeln zu können, müssen Organisationen ihr Netzwerk überdenken. Dies ist die nächste Welle der Cloud-Transformation. Mit Cloud-Grade Network bietet Juniper dies. Wir haben diese Reise vor einigen Jahren begonnen. Cloud-Grade Networking liefert Unternehmen die wichtigsten Grundlagen, damit sie Netzwerke neu überdenken und Geschäftserfolge vorantreiben können. Wir freuen uns darüber, eine neue Herangehensweise anzubieten, die die Belastung der IT, ein Netzwerk zu betreiben, reduziert. Wir unterstützen Kunden dabei, neue Wirkungsgrade für das Cloud-Zeitalter zu realisieren – gleichzeitig sind neue Anwendungen und Services möglich.“
– Paul Obsitnik, Vice President, Portfolio Marketing, Juniper Networks

„Unsere Kunden wollen sofortigen, zuverlässigen und flexiblen Zugriff auf Netzwerk-Services, egal, wo sind sie. Cloud Grade Networking unterstützt Organisationen dabei, die ideale Cloud-Umgebung zu definieren, dank derer sie ihr Netzwerk intelligent und kosteneffektiv in der Cloud betreiben können. Dies ist für uns sehr wichtig. SoftBank wird sich weiterhin darauf konzentrieren künstliche Intelligenz einzusetzen, unsere Zusammenarbeit mit Juniper erlaubt uns, alle Vorteile der skalierbaren Automatisierungsprodukte des Unternehmens auszunutzen und dank des Self-Driving Network-Konzepts die Betriebsanforderungen vorauszusehen. Damit sind wir in der Lage, unsere Reaktionsfähigkeit und Agilität zu verbessern.“
– Keiichi Makizono, Senior Vice President, SoftBank Corp

Kundenanforderungen für Routing und Transport entwickeln sich sehr schnell und erfordern Carrier-Class-Funktionen mit Cloud-basierter Skalierbarkeit und Einfachheit, um so besser anzupassen, wie Cloud-Netzwerke geplant und implementiert werden. Mit dieser Ankündigung adressiert Juniper sowohl traditionelle Service Provider als auch Cloud-Provider, die neue Architekturen und Plattformen benötigen, die für die Workloads der nächsten Generation wie 5G, Machine Learning und künstliche Intelligenz entwickelt wurden.“
– Alan Weckel, Founder und Technology Analyst, 650 Group

Weitere Ressourcen:

Über Juniper Networks

Juniper Networks geht neue Wege mit Produkten, Lösungen und Services, die die Wirtschaftlichkeit von Netzwerken verändern. Das Juniper Team arbeitet eng mit Kunden und Partnern zusammen, um gemeinsam innovative Lösungen zu entwickeln, die automatisierte, skalierbare und sichere Netzwerke zur Verfügung stellen. Weitere Informationen finden Sie unter: Juniper Networks (www.juniper.net) oder folgen Sie Juniper auf Twitter und Facebook.

Media Relations:

Tanja Schürmann
Edelman.ergo GmbH
+49 89 41301 709
Juniper_Germany@edelman.com