Sicherheit für Service Provider

Netzwerkbetreiber sind ständig mit einer großen Anzahl an Bedrohungen konfrontiert, die ihre Services potenziell stören könnten. Mit 5G, dem Internet der Dinge (IoT) und der Einführung von Multicloud wird die Bedrohungslandschaft immer komplexer und ausgefeilter. Service Provider benötigen einen modernen, auf Bedrohungen vorbereiteten Sicherheitsansatz, der ihnen ermöglicht, einer Flut immer neuer Bedrohungen zu widerstehen, ohne dass dies die Netzwerkleistung und damit ihr Kundenerlebnis beeinträchtigt.

Security Service Provider

So hilft Ihnen Juniper

Juniper Connected Security schützt Benutzer, Anwendungen und Infrastruktur durch das Erweitern der Bedrohungserkennung auf sämtliche Verbindungspunkte im gesamten Netzwerk. Der Ansatz umfasst Firewalls, aber das ist nur der Anfang. Unsere Philosophie ist, die gesamte Netzwerkinfrastruktur einzusetzen, um Bedrohungen an verschiedenen Fronten zu identifizieren, damit Sie auch vor modernsten Angriffen geschützt bleiben. 

5G-fähige-Leistung

Die SPC3 Services Processing Card, die sowohl in Services Gateways der SRX5000-Serie und Edge-Routern der MX-Serie verfügbar ist, bietet branchenführende Carrier-Grade Network Address Translation (CGNAT) und zustandsbezogene Firewall-Leistung. Sie erlaubt Ihnen den Übergang von 4G zu 5G, ohne dass Sie dabei ihre Sicherheitsinfrastruktur vollständig ersetzen müssen. Für Network Slicing und verteilte Edge-Clouds schützen die virtuelle Firewall vSRX und die Container-Firewall cSRX virtuelle und Container-Bereitstellungen.

DDoS-Schutz im Terabit-Maßstab

Juniper und Corero haben gemeinsam einen innovativen Schutz gegen DDoS-Angriffe entwickelt, der auf Routern der MX-Serie und intelligenter Software basiert. Diese gemeinsame Lösung verbindet die Vorteile einer Untersuchung auf Paketebene mit der hohen Leistung von infrastrukturbasierter Durchsetzung. Diese DDoS-Lösung ermöglicht die genaue und automatische Abwehr von DDoS-Angriffen in Echtzeit mit nie dagewesener Leistung, die einen Durchsatz im oberen zweistelligen Terabitbereich erreicht.

Integrierte Sicherheitsinformationen (SecIntel)

Juniper Networks SecIntel (SecIntel) liefert Bedrohungsdaten in Echtzeit, weil es den Netzwerkverkehr im gesamten System automatisch filtert, sodass Ergebnisse sofort verarbeitet werden können. Durch die Erweiterung der Bedrohungserkennung auf die universellen Routing-Plattformen der MX-Serie von Juniper bietet SecIntel eine zusätzliche Schutzschicht, die C&C-Verkehr (Command & Control) erkennt, blockiert und beseitigt, wenn dieser von Juniper Advanced Threat Prevention Products, Juniper Threat Labs oder angepassten Blacklists entdeckt wird. Es geschieht mit Leitungsgeschwindigkeit.

Juniper Secure Connect

Juniper Secure Connect ist eine clientbasierte SSL-VPN-Anwendung, mit der Sie eine sichere Verbindung herstellen und auf geschützte Ressourcen in Ihrem Netzwerk zugreifen können. Diese Anwendung hilft Unternehmen in Kombination mit den Service-Gateways der SRX-Serie, schnell dynamische, flexible und anpassungsfähige Konnektivität von Geräten überall auf der Welt zu erreichen. Juniper Secure Connect erweitert die Visibilität und Durchsetzung vom Client bis zur Cloud über sichere VPN-Verbindungen.

Einblick in verschlüsselten Datenverkehr

Verschlüsselte Einblicke in den Datenverkehr sind das neueste Feature der ATP-Cloud und der Firewalls der SRX-Serie von Juniper. Diese Firewalls können jetzt bösartigen Botnet-Datenverkehr erkennen, der über Verschlüsselung „dunkel wird“. Diese Fähigkeit ermöglicht Unternehmen mehr Visibilität und Richtlinienkontrolle über verschlüsselten Datenverkehr, ohne dass eine ressourcenintensive SSL-Entschlüsselung erforderlich ist. Für Kunden, die Juniper SRX-Firewalls einsetzen, sind für die Einrichtung und Verwaltung keine zusätzliche Hardware oder Netzwerkänderungen erforderlich.

KUNDENERFOLG

Neu gestaltete Kundenerlebnisse mit mobilen, privaten und geschäftlichen Unternehmensservices

Die Implementierung neuer Services wurde bei Telefónica durch den Betrieb vieler verschiedener Netzwerke ausgebremst. Die Lösung? Die Zusammenführung der Netzwerke sowie der dazugehörigen Menschen und Prozesse.

Telefónica ist eines der größten Telekommunikationsunternehmen auf der Welt. Als es schwierig wurde, mit dem immer größer werdenden Datenverkehr in den vielen unterschiedlichen Netzwerken Schritt zu halten, ging das Unternehmen eine Kooperation mit Juniper ein, um verschiedene Telekommunikationsorganisationen und -prozesse zu konvergieren und die Betriebsabläufe dadurch zu simplifizieren.

Bild von Telefonica

Ressourcencenter