Enterprise Routing and Switching, Expert (JNCIE-ENT)

Jetzt anmelden

Mit dem Enterprise Routing and Switching-Zertifizierungsplan zeigen Sie Ihre Kompetenz in allgemeiner Netzwerktechnologie und den Enterprise Routing- und Switching-Plattformen von Juniper Networks JNCIE-ENT bildet den Abschluss des Enterprise Routing and Switching-Zertifizierungsplans. Mit dieser praktischen Prüfung weisen Sie Ihre Fähigkeiten bei der Implementierung, Konfiguration, Verwaltung und Fehlerbehebung von Junos-basierten Enterprise Routing- und Switching-Plattformen nach.

Im Rahmen der sechsstündigen Prüfung erstellen Sie eine Netzwerkinfrastruktur für Unternehmen mit mehreren Routern und Switches. Sie führen Systemkonfigurationen auf allen Geräten durch und konfigurieren Protokolle sowie Funktionen, wie z. B. IGPs, BGPs, EVPN, Layer 2-Funktionen, Routing-Richtlinien und Class-of-Service durch.

Dieser Plan umfasst vier Zertifizierungen:

  • JNCIA-Junos: Junos, Associate. Weitere Informationen finden Sie unter JNCIA-Junos.
  • JNCIS-ENT: Enterprise Routing and Switching, Specialist. Weitere Informationen finden Sie unter JNCIS-ENT.
  • JNCIP-ENT: Enterprise Routing and Switching, Professional. Weitere Informationen finden Sie unter JNCIP-ENT.
  • JNCIE-ENT: Enterprise Routing and Switching, Expert. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Prüfungsvorbereitung

Wir empfehlen die folgenden Ressourcen zur Prüfungsvorbereitung. Die Nutzung dieser Ressourcen ist nicht obligatorisch. Gleichzeitig garantieren sie nicht, dass Sie die Prüfung bestehen.

Prüfungsziele

Hier erhalten Sie einen Überblick über die erforderlichen Kenntnisse für einen erfolgreichen Abschluss der JNCIE-ENT-Zertifizierungsprüfung. 

Prüfungsziel

Beschreibung

Automatisierung

On- und Off-Box-Skripte

  • Commit-, Op- und Ereignisskripte
  • PyEZ-Skripte

 

Junos Space

  • Importieren von Geräten in den Netzwerkmanager
  • Konfigurationsmanagement

CoS (Class of Service)

CoS-Konfiguration und -Fehlerbehebung

  • Mehrere Warteschlangen
  • BA-Klassifizierung
  • Klassifizierung mit mehreren Feldern
  • Rewrite-Regeln
  • Policer

EVPN

EVPN-Konfiguration und -Fehlerbehebung

IGP

OSPFv2, OSPFv3 und IS-IS

  • Authentifizierung
  • OSPF für mehrere Bereiche
  • NSSA
  • IPv4-Routen mit OSPFv3

 

Routing-Richtlinie

BGP

BGP-Konfiguration und -Fehlerbehebung

  • Multi-ISP-Routing
  • IBGP-Routenreflektor
  • Lösung bei versteckten BGP-Routen

 

BGP-Routenauswahlprozess

  • IBGP, LOCAL_PREF, AS-Path, Prepend/MED
  • Voreinstellungen für Protokoll
  • BGP-Communitys

 

BGP-Routing-Richtlinie

Systemeinrichtung

Sicherheit auf Geräteebene

  • Sicherung der lokalen Steuerungsebene

 

Schnittstellen

  • AE-Oberfläche
  • LACP
  • VRRP

 

Konfigurationen auf Systemebene

  • SNMP
  • Systemprotokollierung
  • Benutzerkonto
  • DHCP-Services
  • NTP

Layer 2-Switching und -Sicherheit

Virtual Chassis

 

VLAN

  • IRB-Schnittstellen
  • Privates VLAN
  • 802.1Q-Tunneling
  • Natives VLAN

 

Spanning Tree-Protokolle

  • Root-Bridges, Root-Ports, spezielle Ports
  • Verschiedene Schutzmaßnahmen für Spanning Tree

 

POE- und Telefoniefunktionen

  • VoIP-VLAN-Zuweisungen, VoIP-Class-of-Service
  • POE und LLDP-MED

 

Layer 2-Sicherheit

  • DAI, DHCP-Snooping, Sturmkontrolle
  • Layer 2-Sicherheitsfunktionen für die Oberfläche

Protokollunabhängiges Routing

Protokollunabhängige Routing-Richtlinie

  • Sammeln und Erstellen von qualifizierten Next Hops und statischen Routen

 

Filterbasierte Weiterleitung

 

GRE-Tunnel

Prüfungsdetails

Die Prüfungsfragen ergeben sich aus der empfohlenen Schulung und den oben aufgeführten Prüfungsressourcen. Die Prüfung findet ausschließlich auf Englisch statt.

Aktive praktische Prüfung

  • vMX Virtual Router: 18.3
  • Switch der EX-Serie: 18.4
  • Junos Space Network Director: 3.5

Erneute Zertifizierung

Juniper Zertifizierungen sind drei Jahre gültig. Weitere Informationen finden Sie unter Neuzertifizierung.