Datencenter, Expert (JNCIE-DC)

Jetzt anmelden

Mit dem Plan für Datencenter können Sie Ihre Kenntnisse in Bezug auf modernste Datencenter-Technologien und die damit verbundenen Konfigurations- und Fehlerbehebungsprozesse unter Beweis stellen. JNCIE-DC bildet die Spitze des Zertifizierungsplans für Datencenter.

 In dieser eintägigen praktischen Prüfung wird Ihre Fähigkeit in Bezug auf die Bereitstellung, Konfiguration, Verwaltung und Fehlerbehebung von Junos-basierten Plattformen bewertet. Im Rahmen der achtstündigen praktischen Prüfung erstellen Sie eine Netzwerkinfrastruktur für Unternehmen mit verschiedenen Routern und Switches der Serien MX und QFX. Sie führen die Systemkonfiguration bei allen Geräten durch, einschließlich Verwaltungsfunktionen, einer Clos-IP-Fabric, EVPN/VXVLAN, DCI und CoS-Funktionen.

Dieser Plan umfasst vier Zertifizierungen:

  • JNCIA-Junos: Junos, Associate. Weitere Informationen finden Sie unter JNCIA-Junos.
  • JNCIS-ENT: Enterprise Routing and Switching, Specialist. Weitere Informationen finden Sie unter JNCIS-ENT.
  • JNCIP-DC: Data Center, Professional. Weitere Informationen finden Sie unter JNCIP-DC.
  • JNCIE-DC: Data Center, Expert. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten.

Prüfungsvorbereitung

Wir empfehlen die folgenden Ressourcen zur Prüfungsvorbereitung. Die Nutzung dieser Ressourcen ist nicht obligatorisch. Gleichzeitig garantieren sie nicht, dass Sie die Prüfung bestehen.

Prüfungsziele

Hier erhalten Sie einen Überblick über die erforderlichen Kenntnisse für einen erfolgreichen Abschluss der JNCIE-DC-Zertifizierungsprüfung.

Prüfungsziel

Beschreibung

Management

On-Box-Skripte

  • Ereignisskripte
  • Commit-Skripte
  • Betriebsskripte

 

Junos Space

  • Automatische Erkennung
  • Konfigurationsmanagement

 

ZTP

  • Erste Bereitstellung von QFX-Switches mit einem CentOs-DHCP-Server

 

NETCONF

Layer 2-Underlay

VCF-Konfigurationen

  • Master- und Backup-RE
  • Inaktives VCF-Mitglied
  • VCP-Porteinrichtung

 

Schnittstellengeschwindigkeit umwandeln

  • 40G bis 4x10G

 

MC-LAG

  • Inter Chassis Link-Redundanz (ICL)
  • IRB-MAC-Synchronisation
  • Layer 3-Gateway-Funktion
  • ICCP

Layer 3-Underlay

BGP für ein Clos-IP-Fabric

  • Clos-IP-Fabric
  • Loopback-Schnittstelle für Routing-Aktualisierungen
  • EBGP in einer IP-Fabric
  • Vermeiden von Black-Hole-Datenverkehr
  • Routing-Richtlinien

Controller-loses Overlay

EVPN-Steuerungsebene

  • EVPN-Signalübertragung
  • EVPN-Routen
  • VNI-Ziel-Communitys
  • Verhindern von suboptimalem Routing
  • Routing zwischen VRFs
  • Automatisches Routenziel
  • Load-Balancing
  • Anycast-Gateway

 

EVPN/VXLAN

  • Virtual Tunnel Endpoint-Funktion
  • VXLAN-Learning-Prozess
  • MAC Address Learning
  • Weiterleiten von Datenverkehr zwischen VNIs

Vernetzung von Datencentern (DCI)

DCI

  • VXLAN mit EVPN-Signalübertragung
  • L3VPN-Implementierung
  • EVPN MPLS

Sicherheit

Schutz der Steuerungsebene

  • Firewall-Filter
  • Rollenbasierte Zugriffskontrolle (RBAC)

 

Gerät der SRX Series als Gateway

  • Sicherheitszonen
  • Sicherheitsrichtlinien

Class of Service (CoS)

CoS-Funktionen

  • Priorität bei Verlusten
  • Rewrite-Regeln
  • Shaping und Policing
  • Zeitplanung
  • BA- und MF-Klassifizierung
  • Unterbrechungsprofile
  • Profile für die Datenverkehrssteuerung

Prüfungsdetails

Die Prüfungsfragen ergeben sich aus der empfohlenen Schulung und den oben aufgeführten Prüfungsressourcen. Die Prüfung findet ausschließlich auf Englisch statt.

Aktive praktische Prüfung

  • Universelle Routing-Plattform MX80: 17.1
  • QFX5100 Switches: 14,1
  • vMX Virtual Router: 15.1
  • Virtuelle Firewall vSRX: 12.1

Erneute Zertifizierung

Juniper Zertifizierungen sind drei Jahre gültig. Weitere Informationen finden Sie unter Neuzertifizierung.