Esports begeistert Studierende an der University of Michigan-Flint

Engagierte Studierende. Eine starke, integrative Gemeinschaft. Höhere Erfolgsquoten beim Schulabschluss. Spaß mit Freunden. Dies sind die Ziele des Esports an der University of Michigan-Flint (UM-Flint).

Das Esports-Team von UM-Flint trainiert und konkurriert über ein Hochleistungsnetzwerk von Juniper, das für die sekundenschnelle, störungsfreie Interaktion ausgelegt ist, die Gamer benötigen.

Überblick


Unternehmen University of Michigan-Flint
Branche Hochschulbildung
Verwendete Produkte EX4400AP43Wired Assurance
Region Nord-, Mittel- und Südamerika
University of Michigan-Flint – Bild
Kundenerfolge im Überblick

1.

Varsity Esports Team im System der University of Michigan

Erstellt eine Community und ein Gefühl der Zugehörigkeit auf dem Campus

2x

Mehr sportliche Studierende spielen im zweiten Jahr des Programms E-Sports in der Uni

Mikrosegmentiertes Netzwerk mit niedriger Latenz für Spielpraxis und Wettbewerbe

Die Herausforderung

Gaming kann Studierende anziehen und binden

Jason Gooding übernahm die Führung. Gooding, ein begeisterter Gamer und Veteran der IT-Abteilung von UM-Flint, erkannte das unglaubliche Wachstum von Spielen und Zuschauern im E-Sport und brachte diese Kraft auf den Campus.

Die meisten der 7000 Studierenden an der UM-Flint leben mit ihren Familien oder alleine außerhalb des Campus, und die Einbindung der Studierenden in das Campusleben ist wichtig für ihre akademischen Bemühungen und ihren erfolgreichen Abschluss.

„Das eigentliche Ziel von E-Sports ist ein Rekrutierungs- und Bindungsinstrument“, sagt Gooding. „Viele Studierende spielen jeden Tag, und das ist eine Möglichkeit, sie zu erreichen und eine Verbindung herzustellen.“

Die Pandemie brachte das Ziel der Universität, im September 2020 das erste Team aufzustellen, fast zum Scheitern.

„Als wir unseren Plan der Universitätsleitung vorstellten, fand zufällig ein Turnier statt, das von einer anderen Universität ausgerichtet wurde“, sagt Gooding, der E-Sports-Koordinator. „Die jungen Leute sendeten sicher aus ihren Zimmern, aber sie waren immer noch auf der Weltbühne.“

UM-Flint ist die erste Hochschule im System der University of Michigan, die ein E-Sports-Team ins Leben gerufen hat.

University of Michigan-Flint Challenge
Lösung

Ein cooler Raum für wettbewerbsorientierte Spiele

UM-Flint setzt seit langem auf Routing und Switching von Juniper für sein Campus-Netzwerk und verwendet den Ethernet-Switch EX4400 von Juniper zur Unterstützung des E-Sports.

Der EX4400 ist ein KI-gestützter Zugriff-Switch mit erweiterter Sicherheit für Hochleistungsbereitstellungen. Dank Juniper Mist Wired Assurance lässt sich die EX4400 einfach einbinden, konfigurieren und verwalten. Die AP43 High-Performance Access Points von Juniper sorgen für eine bessere Benutzererfahrung auf mobilen Geräten.

„Ich wollte einen Switch, der mir die schnellste Bandbreite und den niedrigsten Ping bietet“, sagt Gooding. „Wir verwenden den EX4400-Switch mit einem 10-Gbps-Uplink zum Internet, und unser Netzwerk ist vollständig vom internen Netzwerk getrennt, sodass wir uns keine Sorgen über Störungen machen müssen.“

University of Michigan-Flint Solution
Ergebnis

Eine integrative Gemeinschaft von Studierenden

E-Sports diente dazu, Studierende in einer Zeit tief greifender Isolation zusammenzubringen, als das Team virtuell trainierte und an der Michigan Esports Conference teilnahm.

„Die Studierenden sind sich nie persönlich begegnet, aber sie hatten Spaß, bauten Beziehungen auf und schufen eine Gemeinschaft“, sagt Gooding.

Gooding geht davon aus, dass sich die Beteiligung bis 2022 verdoppeln wird, mit mehreren Teams für Overwatch, Rocket League, Apex und Valorant. Die Studierenden spielen in einem atemberaubenden Raum, der in UMs unverkennbarem Mais und Blau gestrichen ist und mit leistungsstarken Gaming-Computern, ergonomischen Stühlen und Schreibtischen sowie einer Konnektivität ausgestattet ist, die nur selten nachlässt.

Esports an der UM-Flint hilft dabei, eine integrative Gemeinschaft von leidenschaftlichen Spielern und Studierenden zu schaffen, die ihre Führungsqualitäten entwickeln und ihre Talente in den Bereichen Journalismus, Sportmanagement, Physiotherapie und Design ausbauen wollen. Viele würden sich sonst nicht über den Weg laufen.

„Es spielt keine Rolle, was das Hauptfach der Studierenden ist“, sagt Gooding. „Wir brauchen die Nicht-Gamer genauso wie die Gamer. Jeder ist inbegriffen.“

Gooding konzentriert sich auf die Öffentlichkeitsarbeit für Teamsponsoring, Stipendien für Studierende und die Zusammenarbeit mit örtlichen Schulbezirken, um die nächste Generation talentierter Gamer anzuwerben. 

University of Michigan-Flint Outcome
„Mit unserem E-Sports-Team bauen wir eine Gemeinschaft und eine Unterstützungsstruktur auf, um unseren Studierenden zu mehr Erfolg zu verhelfen. Unser Juniper Esports-Netzwerk unterstützt unsere Bemühungen, Studierende anzuziehen und zu halten.“
Jason Gooding Esports Coordinator, University of Michigan-Flint
Ähnliche Inhalte

An der University of Michigan-Flint sind einige der Uni-Athleten Gamer

Die University of Michigan-Flint motiviert Studierende zur Interaktion mit Esports in einem Juniper Netzwerk, das für wettbewerbsorientierte Spiele entwickelt wurde.

Veröffentlicht im März 2022