Datenkonsolidierung und Modernisierung stärken die IT-Servicebereitstellung von T-Systems

T‑Systems bietet eine breite Palette an digitalen Services in 20 Ländern. Der Anbieter betrieb weltweit 45 Datencenter und entschied sich, diese zu konsolidieren und zu modernisieren, um die Betriebsabläufe zu simplifizieren und neue Leistungs-, Verfügbarkeits- und Skalierbarkeitsanforderungen zu erfüllen.

Überblick


Unternehmen T-Systems
Branche Service Provider, Cloud-Anbieter
Verwendete Produkte QFX5110QFX5100Junos OSQFX10002
Region EMEA
Bild: T-Systems
„Automatisierung und Orchestrierung waren wichtige Voraussetzungen, um Kunden Services bereitzustellen und schneller von neuen Möglichkeiten wie z. B. Multicloud zu profitieren.“
Thomas Wende Head of Data Center Network Engineering, T‑Systems

Die geschäftliche Herausforderung

Zur Ausweitung des Portfolios digitaler Services und aufgrund der wachsenden Kundenzahl mussten sich die Datencenter mit der Cloud skalieren lassen. T‑Systems wollte außerdem Serviceleistungen schneller bereitstellen und ihre Leistung und Verfügbarkeit erhöhen. Um diese Ziele zu erreichen, verwendete das Unternehmen softwaredefinierte Netzwerke (SDN) und eine nicht blockierende Datencenter-Switching-Architektur von Juniper Networks.