Global Internet Exchange AMS-IX skaliert auf 400G, um das Wachstum zu sichern

AMS-IX in Amsterdam, in den Niederlanden, ist einer der weltweit größten Knotenpunkte für den Internetverkehr. Da die Technologie sich auf fast alle Bereiche des Lebens auswirkt, schreitet das Wachstum rasch voran. Im Jahr 2021 verzeichnete AMS-IX einen Anstieg des Datenvolumens um 18 %.

AMS-IX benötigte eine schnellere und effizientere Methode zum Austausch von Datenverkehr zwischen Netzen in der ganzen Welt. Um diese Aufgabe zu bewältigen, entschied sich das Unternehmen für die 400G-Router von Juniper.

Überblick


Unternehmen AMS-IX
Branche Service Provider
Verwendete Produkte MX10004, MX10008 und MX10016
Region EMEA
AMS-IX – Hero
Kundenerfolge im Überblick

26,85

Exabytes an Daten, die von AMS-IX im Jahr 2021 ausgetauscht wurden

18 %

Wachstum des Datenvolumens im Jahr 2021

400G

Offene, programmierbare Router verbessern die Kundenerfahrung und ermöglichen eine differenzierte Servicebereitstellung

880+

verbundene Netzwerke 

Die Herausforderung

Die Gesellschaft funktioniert digital

Die Datenvolumen bei AMS-IX verzeichneten zu Beginn der Pandemie einen Anstieg von 35 %. Seitdem hat sich der Datenverkehr zwar eingependelt, aber das Unternehmen verzeichnet immer noch ein zweistelliges Wachstum, da Spiele, Streaming-Medien, Cloud-Datenspeicher und andere Internetservices Teil des täglichen Lebens geworden sind.

„Der weltweite Datenverkehr nimmt weiter zu“, sagt Ruben van den Brink, CTO von AMS-IX. „Es besteht ein ständiger Bedarf an mehr Bandbreite.“

Da AMS-IX ein effizientes Wachstum plante, benötigte das Unternehmen eine skalierbarere Methode, um die Bedürfnisse der Kunden an Internet- und Mobilfunk-Peering, privater Verbindung, Cloud-Zugriff und verwalteten Internet-Exchange-Services zu erfüllen.

„Die Flexibilität unserer Plattform ist für uns wichtig“, sagt van den Brink. „Um unseren Kunden die erwartete Erfahrung bieten zu können, ist es notwendig, neue Services zu entwickeln oder bestehende Services zu ändern.“ 

AMX-IX Challenge
Lösung

400G liefert skalierbare Leistung

AMS-IX stellt auf Juniper Routing um, um eine skalierbare Leistung zu erzielen, den Kunden eine Auswahl an 400G-, 100G- und 10G-Ports zu bieten und die Agilität für die Zukunft zu erhöhen. Die Umstellung begann am Standort Amsterdam und wird es AMS-IX schließlich ermöglichen, auf 16 Kollokationen aufzustocken.

„Wir glauben, dass die Migration durch den Einsatz von Juniper so reibungslos wie möglich verlaufen wird“, sagt van den Brink.

Die universelle Routing-Plattform MX10008 von Juniper mit der MX10K-LC9600-Linecard von Juniper ermöglicht es AMS-IX, eine bessere Kundenerfahrung mit höherer Betriebseffizienz zu bieten. Die MX10K-LC9600-Linecard verfügt über Trio 6, dem ASIC der nächsten Generation von Juniper, und bietet die höchste Durchsatzdichte auf dem heutigen Multiservice-Edge-Markt.

Der MX10008-Router von Juniper bietet eine enorme logische Skalierbarkeit und Flexibilität und unterstützt eine Vielzahl von Multiservice-Edge-Anwendungsszenarien. Er bietet eine erweiterbare Programmierbarkeit, um neue funktionale Anforderungen auf Juniper Trio-Chips zu erfüllen, ohne dass zusätzliche Hardware-Upgrades erforderlich sind.  

„Bei den Tests unserer IXP-Konfiguration boten die Router von Juniper die höchste Funktionalität und Flexibilität bei der Konfiguration“, sagt er. „Juniper hat einfach funktioniert.“

AMX-IX Solution
Ergebnis

Eine offene Plattform für nachhaltige Innovation

Als neutraler, mitgliederbasierter Interessenverband steht AMS-IX seit mehr als 25 Jahren im Zentrum des Internets. Offene Standards waren schon immer eine Priorität, und die Nachhaltigkeit wird in den kommenden Jahrzehnten immer wichtiger.

AMS-IX fand in Juniper einen gleichgesinnten Partner, der sich nachweislich für offene Standards, Netzwerkprogrammierbarkeit und Nachhaltigkeit einsetzt. Branchenstandards und Open Source verhelfen AMS-IX zu größerer Agilität und optimierten Abläufen, insbesondere bei der Entwicklung von Orchestrierungs- und Automatisierungstools der nächsten Generation.

„Mit der MX-Plattform können wir offene APIs, Modellierungssprachen und Protokolle wie YANG und NETCONF verwenden, um Services automatisch bereitzustellen“, sagt van den Brink. „Wenn man sich die Integration anderer Produkte mit Juniper ansieht, wurde die Arbeit oft von der Open-Source-Community geleistet.“

Die Innovation, die ein flexibles, nachhaltiges und programmierbares Netz mit sich bringt, wird AMS-IX dabei unterstützen, den sich wandelnden Anforderungen einer digitalen Gesellschaft gerecht zu werden. 

AMX-IX Outcome
„AMS-IX ist auf der Suche nach neuen Technologien und Lösungen, die die Nachhaltigkeit in unserem Sektor vorantreiben können – und wir suchen nach Partnern, die dieser Herausforderung gewachsen sind. Wir sind davon überzeugt, dass AMS-IX und Juniper in Sachen Nachhaltigkeit an einem Strang ziehen.“
Ruben van den Brink CTO, AMS-IX

Veröffentlicht im Juni 2022