Zayo Group steigert die Leistung und senkt die Kosten mit einem 100 GbE Core-Netzwerk von Juniper

Zayo benötigte ein kostengünstiges, hochleistungsfähiges, BGP-unabhängiges MPLS-Netzwerk mit der erforderlichen Dichte, um auf die wachsenden Bandbreitenanforderungen von Ethernet-Kunden in den USA und Europa eingehen zu können.

Zayo hat seinen Hauptsitz in Boulder, Colorado, und europäische Hauptniederlassungen in London und Paris. Das Unternehmen betreibt ein Netzwerk, das sich über mehr als 100.000 km erstreckt und eine Vielzahl von Diensten anbietet, einschließlich Glasfaserleitungen, Wellenlängen, Ethernet, IP-Dienste, SONET, Vernetzung und Kollokation, und Kunden aus den Bereichen Telekommunikation, Bildung, Finanzen, Gesundheitswesen, Öl und Gas und öffentliche Versorgung besitzt.

Überblick


Unternehmen Zayo Group
Branche SaaS Services
Region Nord-, Mittel- und Südamerika
Bild: Zayo Group
„Wir mussten unser Netzwerk umgestalten, um der Wachstumskurve hinsichtlich Bandbreite einen Schritt voraus zu bleiben. Aus finanzieller Sicht was es sinnvoll, einen ganz neuen Core einzurichten, der auf Ebene 2 begrenzt war, um ein schnelleres, konvergentes Core-Netzwerk zu ermöglichen“
Chris Morley President of Cloud and Connectivity, Zayo Group

Die geschäftliche Herausforderung

Da Kunden zunehmend innovative physikalische Infrastruktur- und Bandbreitenservices fordern, müssen Anbieter mit der aktuellen Technologie Schritt halten, um jederzeit optimale Leistung und die besten Services liefern zu können. Zayo benötigte ein 100GbE Core-Netzwerk der nächsten Generation mit einer skalierbaren, dienstorientierten Ethernet-Edge, um den wachsenden Bandbreitenanforderungen seiner Kunden gerecht zu werden.

Die Lösung

Zayo suchte nach einer Routing-Lösung, die schneller und besser als die Angebote der Konkurrenz war und die Leistung, den Formfaktor und die optische Integration bot, die es zum Ausbau seiner Layer 2-Umsätze benötigte. Die Zayo Group entschied sich für die SDN-fähigen Packet Transport Router der PTX-Serie von Juniper für ihr Core-Netzwerk in den USA und in Europa und für den SDN-fähigen MX2010-Router für seine Regionen.

Geschäftsergebnisse

Zayo hat Einsparungen von 1,8 Millionen US-Dollar pro Jahr in Energie- und Kühlungskosten gegenüber den Lösungen anderer Anbieter erzielt. Der BGP-unabhängige MPLS-Kern bietet eine Kapazität von 8 Tbit/s und kann bis zu acht 100GbE-Anschlüsse pro Steckplatz unterstützen. Zayo kann in kürzester Zeit 100 Gbit/s-Dienste bereitstellen und hat die Kundenerfahrung durch gesteigerte Serviceagilität und Serviceverfügbarkeit erheblich verbessert.

 

„Unsere Gesamtbetriebskosten sind niedriger. Damit hat sich die Investition in Juniper für Zayo voll gelohnt.“
Chris Morley President of Cloud and Connectivity, Zayo Group