Universität baut Netzwerk aus, um Informations- und Kommunikationstechnik zu stärken und Forschungsniveau zu unterstützen

Als eine führende Forschungsuniversität in Queensland, Australien, betreibt die James Cook University (JCU) international anerkannte Forschung im tropischen Lebensraum. Ihre Mission ist es, die Bedrohungen des Great Barrier Reef zu bekämpfen, die Tier- und Pflanzenwelt vor dem Klimawandel zu schützen, parasitäre Erkrankungen zu beseitigen und zahlreiche damit verbundene Projekte zu verwirklichen. Die JCU verwendet Datencenter und Campus-Switches von Juniper, um ca. 27.000 Studenten und Mitarbeiter mit einem Cloud-fähigen Netzwerk zu verbinden, das die ICT-Serviceebene und damit die Datenübertragung, Zusammenarbeit und Forschungsergebnisse verbessert.

Überblick


Unternehmen James Cook University
Branche Bildung, Forschung
Verwendete Produkte QFX5100EX4300
Region APAC
Bild: James Cook University
„Unsere Forscher können jetzt auf wichtige Anwendungen u. a. für Bioinformatik, Umweltinformatik und IoT-Analyse zugreifen, die mehrere Terabyte große Datensätze erstellen.“
Swain Kirk Head of ICT Infrastructure Services, James Cook University

Die geschäftliche Herausforderung

Ungefähr 40 Prozent der Weltbevölkerung leben in den Tropen. Zu den Bedrohungen, denen die Menschen dort ausgesetzt sind, zählen das Bevölkerungswachstum und der Klimawandel. Die JCU analysiert das Leben in diesen Regionen, um Lösungen zur Minderung der Probleme zu finden. Die Universität zählt ungefähr 22.000 Studenten und 5.000 Mitarbeiter in drei Campus in Australien, Cairns und Singapur. Viele dieser Nutzer sind Forscher, die große Datensätze mit ununterbrochener Konnektivität übertragen müssen, während sie komplexe Systeme simulieren, modellieren und visualisieren.

Sichere campusübergreifende Konnektivität

In Zusammenarbeit mit Juniper hat die JCU ein Netzwerk aufgebaut, das ihre drei Campus sicher mit allen Datenressourcen der JCU verbindet. Dank QFX5100 und EX4300 Ethernet-Switches hat das Netzwerk ein konsistentes Design über Kern, Datencenter und Campus hinweg. Das IT-Team kann Richtlinien anwenden, die Anwendungen oder Workloads folgen, wenn diese über verschiedene Netzwerksegmente der Forscher vom Campus zum Datencenter und schließlich in die Cloud übertragen werden.

Geschäftsergebnisse

Das Netzwerk von Juniper ermöglichte der JCU, in ihrer Forschung und Analyse sowie bei der Bereitstellung von ICT-Services für Studierende und Fakultätsmitglieder ein neues Niveau zu erreichen.
  • Forscher können nun riesige Dateien mit Kollegen über große Entfernungen in einem Bruchteil der Zeit austauschen, die dies zuvor gedauert hat.
  • Um Ausfallsicherheit zu ermöglichen, hat die JCU ihr Netzwerk segmentiert. Dieser Ansatz begrenzt die Auswirkungen eines Ausfalls oder Verstoßes, um bessere, konsistentere Benutzererfahrungen bereitstellen zu können.
  • Studierende können jetzt jederzeit auf mehr als 49.000 Vorlesungsaufzeichnungen zugreifen.
  • Die stromsparenden Switches von Juniper sind perfekt auf den Nachhaltigkeitsschwerpunkt der Universität abgestimmt.