ISP Startup in Indien liefert überragende Glasfaser-Dienste mit schnellem ROI

Im Vergleich zu anderen Anbietern von festem Breitband in der Region um Indiens Hauptstadt hebt sich FusionNet mit hochwertigen Diensten ab, die es auch bei einer rasant wachsenden Stammkundschaft beibehalten konnte.

Überblick


Unternehmen Fusionnet
Branche Telekommunikation
Verwendete Produkte MX480MX104MX5Junos OS
Region APAC
Bild: Fusionnet
„Die Leistungsfähigkeit von Junos OS war uns eine große Hilfe dabei, die Betriebskosten im Griff zu behalten. Daher gehen wir davon aus, innerhalb der ersten sechs Monate auf operativer Ebene die Gewinnzone zu erreichen.“
Pankaj Nagpal Chief Technical Officer, FusionNet Web Services

Das Breitbanddienst-Startup baut auf der automatisierten, richtlinienbasierten Steuerung seiner auf Juniper basierenden Netzwerkinfrastruktur auf. Es liefert und pflegt hochwertige Dienste, während es seine Angebote auf Tausende neuer Nutzer ausdehnt.

Die geschäftliche Herausforderung

Als neuer Anbieter auf dem Markt für Glasfaser-Internetdienste in der Region um Indiens Hauptstadt musste sich FusionNet mit einem überragenden Serviceangebot hervorheben. Gleichzeitig wollte das Unternehmen seine Betriebskosten niedrig halten, damit es eine schnelle Rendite realisieren konnte.

Die Lösung

MX480-Router von Juniper fungieren in den PoPs von FusionNet als zentralisierte Breitbandnetzwerk-Gateways.MX104- und MX5-Router unterstützen Netzwerkadressen-Übersetzung (Network Address Translation (NAT)) und Aggregationsrouting. Die SRX650-Firewall sichert die Serverfarm von FusionNet, und der EX4200 handhabt das Switching im Betriebszentrum und den PoPs des Anbieters.

Geschäftsergebnisse

FusionNet konnte zum Teil auch dank der MX480-Router mit 5,76 Tbit/s von Juniper seinen Kundenstamm rasant erweitern, ohne dabei Abstriche bei der Dienstqualität machen zu müssen. Mit einem zentralisierten, automatisierten Netzwerkdesign hält der Anbieter seine Betriebskosten niedrig und konnte daher innerhalb weniger Monate die operative Gewinnzone erreichen.

„Die Dienstkonfiguration wird nach Bedarf über unser Betriebszentrum gehandhabt. Dabei handelt es sich um eine weitgehend wartungsfreie Aufgabe, und die Zuverlässigkeit des Netzwerks senkt die Notwendigkeit der Fehlerbehebung auf ein Minimum. So können wir uns mit unseren technischen Ressourcen auf die gewinnbringenden Maßnahmen konzentrieren.“
Pankaj Nagpal Chief Technical Officer, FusionNet Web Services