Das virtualisierte Netzwerk verbessert die Kundenzufriedenheit und benötigt weniger Rackplatz.

Londoner Service Provider verwendet virtuelle Netzwerktechnologien, um schnelle Servicebereitstellung zu aktivieren und erweiterte Sicherheitsservices zu skalieren.

Datanet ist ein langjähriger Anbieter von Daten-Hosting- und Konnektivitätsservices für Unternehmen im Großraum London. Da die Netzwerkgeräte des Unternehmens veraltet waren und höhere Geschwindigkeiten und integrierte Sicherheit erforderlich wurden, wandte sich das Unternehmen an Juniper, um ein Upgrade durchzuführen.

Überblick


Unternehmen Datanet
Branche Service Provider, Technologie
Verwendete Produkte MX104EX4300vSRX
Region EMEA
Bild: Datanet
„Das virtuelle SRX ist besonders nützlich, weil wir nun nicht mit jedem neuen Kunden neue Hardware implementieren müssen. Die Implementierung von Firewalls als virtualisierte Netzwerkfunktion ist viel effizienter, wenn wir diese unverzüglich und ohne einen Hardware-Implementierungszyklus bereitstellen können.”
Conleth McCallan Managing Director, Datanet

Die geschäftliche Herausforderung

Mit den wachsenden Servicevolumen musst Datanet die Netzwerkkapazität von 1 Gbit/s auf 10 Gbit/s erweitern. Ein Upgrade der vorhandenen Ausrüstung hätte fast genauso viel gekostet wie der vollständige Austausch. Das Unternehmen wollte auch umfassende Sicherheitsfunktionen als fundamentale Funktion des Designs implementieren, nachdem sich die Beseitigung eines Distributed-Denial-of-Service-Angriffs im alten Netzwerk als äußerst mühsam erwiesen hatte.

 

Die Lösung

Datanet wechselte den Netzwerkanbieter und hat ein neues, vollständig redundantes Datencenter-Netzwerk aufgebaut. Dazu nutzt man im Core MX104-Router, für die Aggregation EX4300-Switches und für die Sicherheit die virtuelle vSRX-Firewall. Das Netzwerk wurde in den Anlagen von Datanet simuliert, bevor es umgesetzt wurde.

Geschäftsergebnisse

Datanet gewinnt, unter anderem wegen der größeren Bandbreite des neuen Netzwerks von Juniper, beträchtliche neue Cloud-, Hosting-, Backup-and-Recovery-Kunden. Das Unternehmen konnte außerdem die Performance des Netzwerks verbessern und gleichzeitig hat sich der Platzbedarf für das Equipment im Datencenter verringert.

„Planung und Tests waren sehr wichtig. Insbesondere da wir die Anbieter gewechselt hatten. Unsere Erfahrung mit Juniper war allerdings überaus positiv. Juniper konzentriert sich auf die Produktion von Carrier-Klasse-Systemen. Das ist die ideale Lösung für uns, als ein Anbieter mit äußerst anspruchsvollen und dynamischen Anforderungen."
Conleth McCallan Managing Director, Datanet