Deutscher Reiseveranstalter verlegt seine geschäftskritische IT in neues fehlertolerantes Datencenter.

Als alltours seinen Firmensitz verlegte, rüstete es auch sein Datencenter auf. Das gesamte Geschäft des deutschen Reiseveranstalters hängt von der Verfügbarkeit seiner Systeme ab, daher war die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit der neuen Lösung von größter Bedeutung.

Als größte Gruppe der unabhängigen Reiseveranstalter in Deutschland hat alltours etwa 500 Mitarbeiter und einen Jahresumsatz von ca. 1,5 Mrd. Euro. Der Firmensitz befindet sich in Düsseldorf, von wo aus alltours fast zwei Millionen Reisende pro Jahr bedient.

Überblick


Unternehmen Alltours GmbH
Branche Reisen, Gastgewerbe und Logistik
Verwendete Produkte EX4300
Region EMEA
Bild: Alltours
„Wir sind im Tourismusvermittlungsmarkt tätig, und unsere Kunden wollen sofortige Antworten auf ihre Anfragen. Die IT-Infrastruktur ist zwar unsichtbar, aber Probleme wirken sich auf unser Gesamtgeschäft aus. Jeder Verlust bzw. jede Verzögerung eines Datenpakets ist kritisch für unsere Ertragssituation.“
Sven Joost IT-Gruppenleiter, alltours

Die geschäftliche Herausforderung

Fehlertoleranz, hohe Verfügbarkeit und Skalierbarkeit zählten zu den wichtigsten Kriterien für alltours. Außerdem mussten die architektonischen Komponenten des Netzwerks gut zusammenarbeiten und einfach in der Bedienung und Wartung und selbst während Softwareaktualisierungen ohne Ausfallzeiten sein.

Geschäftslösung

Zur Entwicklung der neuen Datencenter-Infrastruktur mit einer End-to-End-Netzwerklösung entschied sich alltours für Juniper.Switches der QFX-Serie mit Multichassis Link Aggregation (MC-LAG) ermöglichen alltours, 10-GbE- und 40-GbE-Schnittstellen zu unterstützen, und bieten Raum für zukünftiges Wachstum. Ethernet-Switches der EX-Serie werden für Top-of-Rack-Bereitstellungen in einer Virtual Chassis -Konfiguration verwendet.

Geschäftsergebnisse

Seit dem Umzug, der in nur einer Nacht vollzogen wurde, wurden keine Ausfälle in dem neuen Datencenter-Netzwerk verzeichnet. Darüber hinaus lassen die Switches der QFX-Serie viel Freiraum für Wachstum und ermöglichen einen einfachen und reibungslosen Aktualisierungsprozess.

„In unserem Markt ändern sich die Dinge schnell, und wir brauchen eine Infrastruktur, die genauso flexibel sein kann. Wir wählten den richtigen Partner und die richtige Technologie. Wenn wir das Projekt noch einmal durchführen müssten, würden wir alles wieder genauso machen.“
Sven Joost IT-Gruppenleiter bei alltours