Schulungen

Zertifizierung

Navigation
Richtlinien und Prüfungssicherheit

Programmrichtlinien

In diesem Abschnitt werden folgende Themen behandelt: Kandidatenvereinbarung, Verhalten, Korrespondenz, Datenschutz, Identifizierung und Authentifizierung von Kandidaten, körperliche Beeinträchtigung, Abbruch, Wiederholung, Prüfungsbewertung und Richtlinien zur Einstellung von Prüfungen.

Richtlinien für die Prüfungssicherheit

In diesem Abschnitt werden die Richtlinien für die Prüfungssicherheit vor, während und nach der Prüfung vorgestellt.

  • Programmrichtlinien

    Wichtiger Hinweis: Nachfolgend finden Sie die neue JNCP-Kandidatenvereinbarung. Lesen Sie die Kandidatenvereinbarung vor dem Prüfungstermin gründlich durch. Sie müssen die Kandidatenvereinbarung akzeptieren, bevor Sie die Prüfung beginnen.

    Allgemeine Zertifizierungsrichtlinien

    Einleitung
    Demografische Informationen in CertManager
    Kandidatenvereinbarung
    Verhalten
    Korrespondenz
    Datenschutz
    Identifizierung und Authentifizierung von Kandidaten
    Behinderte Kandidaten
    Erneute Zertifizierung
    Vorläufige Testauswertung

    Richtlinien zur Prüfungswiederholung

    Schriftliche Prüfungen
    Praktische Prüfungen
    Benotung schriftlicher Prüfungen
    Eingestellte Prüfungen
    Logo-Richtlinien

    Stornierungsrichtlinie

    Schriftliche Prüfungen
    Praktische Prüfungen

    Richtlinien für die Benotung und Ergebnisauswertung von praktischen JNCP-Prüfungen

    Praktische Prüfungen für JNCIE-SP, JNCIE-ENT, JNCIE-SEC und JNCIP-E

    Allgemeine Zertifizierungsrichtlinien

    Einleitung

    Das Juniper Networks Certification Program (JNCP) besteht aus mehrstufigen plattformspezifischen Kursen mit einer Kombination aus schriftlichen Prüfungen und praktischen Konfigurations- und Fehlerbehebungen. Erfolgreiche Kandidaten weisen umfassendes Wissen über Internet- und Sicherheitstechnologien sowie Kompetenz bei der Konfiguration und Fehlerbehebung von Plattformen von Juniper Networks nach.

    Hier finden Sie aktuelle Informationen zu den JNCP-Richtlinien und -Verfahren. Diese sollen Ihnen bei der Vorbereitung auf die Juniper Networks-Zertifizierung helfen. Bitte lesen Sie dieses Dokument gründlich durch, um sicherzustellen, dass Sie mit dem Programm vertraut sind. Die Richtlinien und Verfahren können sich hin und wieder ändern. Wichtige Änderungen werden zertifizierten Nutzern auf dieser Website sowie per E-Mail an die Adresse bekannt gegeben, die im CertManager-Profil angegeben wurden. Es ist wichtig, die Kontaktangaben in CertManager auf dem neuesten Stand zu halten, um wichtige Informationen zu unserem Programm zu erhalten.

    Demografische Informationen in CertManager

    Mitarbeiter von Juniper Network sind verpflichtet, im CertManager-Konto als Firmennamen „Juniper Networks“ und als „primäre“ E-Mail-Adresse ihre Adresse von Juniper Netzworks anzugeben.

    Partner von Juniper Networks werden gebeten, im CertManager-Konto den Namen ihrer Firma sowie ihre berufliche E-Mail-Adresse als „primäre“ E-Mail-Adresse anzugeben. Durch Angabe Ihres Firmennamens und der beruflichen E-Mail-Adresse stellen Sie sicher, dass Ihre Zertifizierungen Ihrem Unternehmen zugeordnet werden.

    Kandidatenvereinbarung

    Alle Inhalte – insbesondere Fragen, Antworten und Diagramme in den Zertifizierungsprüfungen– sind Eigentum von Juniper Networks und somit vertraulich zu behandeln. Ohne ausdrückliche Genehmigung durch Juniper Networks dürfen diese Inhalte nicht kopiert, reproduziert, modifiziert, veröffentlicht, vervielfältigt, hochgeladen, übertragen oder in irgend einer anderen Weise weitergegeben werden. Vor Beginn einer Zertifizierungsprüfung müssen sämtliche Kandidaten zusichern, dass sie das Certification Candidate Agreement [ PDF 103 KB ] gelesen haben und diesem zustimmen. Diese Vereinbarung gilt für sämtliche Prüfungen und wird den Kandidaten vor jeder Prüfung zur Zustimmung und Unterschrift vorgelegt. Die Unterschrift und Einhaltung dieser Vereinbarung sind für die offizielle Zertifizierung und die fortwährende Gültigkeit der Zertifizierung zwingend erforderlich.

    Kandidaten wird empfohlen, sich VOR der Prüfung mit der Vereinbarung vertraut zu machen. Sie finden die Kandidatenvereinbarung hier[ PDF 103 KB ].

    Verhalten

    Es ist den Kandidaten untersagt, Verhalten an den Tag zu legen, durch das die Integrität und die Vertraulichkeit der Zertifizierungsprüfungen und -programme von Juniper Networks beeinträchtigt werden könnten. Unzulässiges Verhalten wird im Certification Candidate Agreement [ PDF 103 KB ] sowie auf der Website zur JNCP-Prüfungssicherheit näher beschrieben. Eine Verletzung der Richtlinie kann den Verfall von Prüfungsergebnissen und den Ausschluss vom JNCP nach sich ziehen.

    Korrespondenz

    Sämtlicher offizieller Schriftverkehr an zertifizierte Kandidaten wird an die in CertManager angegebene E-Mail-Adresse bzw. Postanschrift verschickt. Es ist Aufgabe der Kandidaten, ihre Angaben in CertManager auf dem neuesten Stand zu halten, um zu gewährleisten, dass offizielle Schreiben, Zertifikate und andere Informationen zugestellt werden können.

    Datenschutz

    Juniper Networks respektiert Ihre Privatsphäre und verpflichtet sich zum Schutz der von Ihnen übermittelten personenbezogenen Daten. Informationen zur Erhebung und Verwendung persönlicher Daten erhalten Sie im Juniper Networks Certification Candidate Agreement [ 104 KB ] sowie in den hier erläuterten Richtlinien und Verfahren.

    Der Programmstatus der einzelnen JNCP-Teilnehmer wird mithilfe verschiedener Tools verfolgt (sowohl bei Juniper Networks als auch extern). Diese Tools (Datenbanken) sind geschützt, und der Zugriff ist streng geregelt. Diese Inhalte werden generell als „Juniper Networks Company Confidential“ gekennzeichnet und dürfen nur unter Einhaltung der Unternehmensrichtlinie zum Datenschutz von Juniper Networks gehandhabt werden. Weitere Informationen zur Datenschutzrichtlinie von Juniper Networks erhalten Sie unter http://www.juniper.net/de/de/privacy-policy/.

    Interne und externe Einrichtungen, die am JNCP beteiligt sind, benötigen Statusberichte zum Fortschritt der einzelnen Kandidaten und Unternehmen. Im Folgenden werden die Richtlinien und Verfahren für den Umgang mit Informationsanfragen erläutert. Dies gilt auch für Auskünfte zum Status von Kandidaten und Unternehmen. Informationsanfragen, die nicht durch diese Richtlinien abgedeckt sind, werden vom Juniper Networks Certification Program Office auf Fallbasis behandelt und entschieden. Alle außergewöhnlichen Informationsanfragen werden schriftlich festgehalten und dem Juniper Networks Certification Program Manager gemeldet.

    Berichte/Mitschriften zum Fortschritt einzelner Kandidaten. Der Zertifizierungsstatus der Kandidaten wird vertraulich gehandhabt. Anfragen von Kandidaten zu ihrem persönlichen Fortschritt werden an CertManager weitergeleitet. Dieses Tool enthält Informationen unter anderem zu Prüfungsversuchen, Zertifizierungsfortschritt und Zertifizierungsstatus. Teilnehmer des Programms, die ihre Nachweise anderen zugänglich machen möchten, können dazu das Tool Publish Credentials von CertManager verwenden.

    Interne Informationsanfragen an Juniper Networks. Das JNCP ermöglicht eine Fähigkeitseinschätzung auf Unternehmensebene, die direkt damit verbunden ist, inwieweit das Unternehmen zur Bereitstellung von Diensten in der Lage ist. Bei den folgenden Informationen handelt es sich um öffentliche Informationen zur Verwaltung von Juniper Networks:

    • Anzahl der Zertifizierungen nach Kurs und Stufe
    • Anzahl der Zertifizierungen nach Unternehmen, nach Kurs und nach Stufe
    • Partnerstatus nach Kurs und Stufe
    • Kundenstatus nach Kurs und Stufe

    Externe Informationsanfragen an Juniper Networks. Unsere Kunden und Partner tätigen erhebliche Investitionen in Kurse und Prüfungen im Rahmen des Juniper Networks Certification Program. Oft fordern sie Statusberichte an, die sich direkt auf ihre Investition beziehen, um Informationen zum Status des Unternehmens und den Qualifikationen ihrer Partner zu erhalten. Um externe Statusinformationen zu Kunden und Partnern zu erhalten, muss der Antragsteller schriftlich (per E-Mail) eine kurze Beschreibung der benötigten Informationen und die Rechtfertigung der Herausgabe dieser Informationen einreichen.

    In den oben beschriebenen Situationen wird sich Juniper Networks erlauben, den Zertifizierungsstatus weiterzugeben. Wir geben jedoch keine Informationen zu bestimmten Prüfungen weiter, wie z. B. bestanden/nicht bestanden, Bewertung bzw. erreichte Punktzahl, Art und Anzahl der Prüfungsversuche.

    Identifizierung und Authentifizierung von Kandidaten

    Für den Zugang zu den Testcentern und die Authentifizierung bei praktischen Prüfungen sind zwei Arten der Identifizierung erforderlich. Beide Identifizierungsarten erfordern die Unterschrift des Kandidaten, und bei einer ist ein amtlicher Lichtbildausweis vorzulegen. Persönliche CertManager- und Pearson VUE-Konten müssen unter dem bürgerlichen, amtlich beglaubigten Namen registriert werden. Die Informationen müssen bei beiden Konten übereinstimmen. Außerdem muss die Prüfungsanmeldung unter dem offiziellen Namen des Kandidaten erfolgen, unter dem sein CertManager-Konto registriert ist. Kandidaten, die sich nicht mit dem Namen zu einer Prüfung anmelden, unter dem ihr CertManager-Konto registriert ist, werden möglicherweise nicht zur Prüfung zugelassen.

    Behinderte Kandidaten

    Kandidaten mit Behinderungen, die bei der Durchführung einer schriftlichen Prüfung zu Juniper Networks Unterstützung benötigen, wenden sich bitte unter 1-800-466-0450 an Pearson VUE, um entsprechende Absprachen zu treffen. Teilnehmer mit besonderen Bedürfnissen können sich leider nicht online oder über einen automatischen Terminservice anmelden.

    Kandidaten mit Behinderungen, die bei der Durchführung einer praktischen Prüfung zu Juniper Networks Unterstützung benötigen, wenden sich bitte unter certification@juniper.net direkt an das Juniper Networks Certification-Team, um entsprechende Absprachen zu treffen.

    Erneute Zertifizierung

    Der Zertifizierungsstatus für abgelegte Prüfungen verliert nach zwei Jahren seine Gültigkeit. Um ihren Zertifizierungsstatus zu behalten, müssen Kandidaten mit aktiver Zertifizierung eine Prüfung ablegen, um ihren aktiven Status zu behalten. Die Kandidaten werden rechtzeitig über die in CertManager registrierte E-Mail-Adresse informiert. Informationen zu den Voraussetzungen für die erneute Zertifizierung erhalten Sie in den Informationen für die jeweilige Prüfung.

    Vorläufige Testauswertung

    Kandidaten, die eine JNCP-Prüfung in einem Pearson VUE-Testcenter erfolgreich abgelegt haben, erhalten einen „Bericht mit vorläufiger Testauswertung“.Das Testergebnis in diesem Bericht ist jedoch nicht endgültig.

    Zunächst werden die Testergebnisse von Juniper Networks einer branchenüblichen statistischen Analyse unterzogen, um zu gewährleisten, dass das Juniper Networks Candidate Agreement [ PDF 104 KB ] und die Sicherheitsrichtlinien für JNCP-Prüfungen eingehalten wurden.

    • Für gültig befundene Prüfungsergebnisse sind innerhalb von drei (3) Arbeitstagen ab Prüfung in CertManager verfügbar.
    • Prüfungsergebnisse, die als abweichend und außerhalb eines akzeptablen statistischen Bereichs identifiziert werden, sind ungültig, da Juniper Networks in diesem Fall nicht zertifizieren kann, dass der Kandidat die gültigen, von der jeweiligen Prüfung vorgegebenen Regeln eingehalten hat. Falls der Kandidat die Prüfung erneut ablegen darf, wird er per E-Mail darüber informiert.

    Juniper Networks behält sich das Recht vor, Prüfungsergebnisse im Nachhinein jederzeit noch einmal zu überprüfen, falls Hinweise auf Fehlverhalten, Sicherheitsverstöße oder Bewertungsfehler vorliegen.

    Richtlinien zur Prüfungswiederholung

    Schriftliche Prüfungen

    Kandidaten, die beim ersten Prüfungsversuch gescheitert sind, können die Prüfung jederzeit wiederholen. Bei weiteren Prüfungsversuchen muss der Kandidat nach dem gescheiterten Versuch jedoch 14 Kalendertage warten, bevor er für dieselbe Prüfung vorstellig wird. Sobald er die Prüfung bestanden hat, muss der Kandidat mindestens 18 Monate warten, bevor er sie (meist zu Zwecken der erneuten Zertifizierung) wiederholen kann.

    Praktische Prüfungen

    • Kandidaten, die durch eine praktische Prüfung gefallen sind, müssen 14 Kalendertage warten, bevor sie es erneut versuchen. Solche Prüfungen erfordern einen gewissen Aufwand: Prüfungsleiter, sonstige Mitarbeiter von Juniper Networks und Geräte. Durch die vierzehntägige Wartefrist soll sichergestellt werden, dass der Kandidat ausreichend Zeit hatte, sich besser auf die Prüfung vorzubereiten. Weitere Prüfungsversuche müssen von einem Manager genehmigt werden.
    • Es ist nicht möglich, für einen Kandidaten zwei Termine für praktische Prüfungen zu buchen (d. h. zur selben Zeit zwei Reservierungen für ein und dieselbe Prüfung zu beantragen). Nur ein Kandidat, der eine praktische Prüfung nicht bestanden hat, darf sich erneut anmelden.
    • Sobald eine praktische Prüfung bestanden wurde, kann sie nicht erneut abgelegt werden.
    • Kandidaten, die sich nicht an diese Richtlinien halten, verletzen die JNCP-Kandidatenvereinbarung und müssen mit den auf der Website zur JNCP-Prüfungssicherheit beschriebenen Maßnahmen rechnen.

    Benotung schriftlicher Prüfungen

    • Die zum Bestehen einer Prüfung erforderlichen Noten werden mithilfe statistischer Analyseverfahren für jede Prüfung einzeln festgelegt. Die erforderlichen Noten zum Bestehen sind nicht unbedingt für alle Prüfungen einheitlich.
    • Nach Abschluss einer schriftlichen Prüfung erhalten die Kandidaten einen Prüfungsbericht mit ihrer Punktzahl. Dieser enthält zudem eine Übersicht über die Punkteverteilung nach Prüfungsabschnitt sowie die zum Bestehen der jeweiligen Prüfung benötigte Punktzahl. Die Punktzahlen für bestandene Prüfungen werden von Juniper Networks nicht offengelegt.

    Eingestellte Prüfungen

    Eingestellte Prüfungen werden nicht unbedingt durch eine andere Prüfung ersetzt. Auch wenn Prüfungen manchmal eingestellt werden, bleiben die erworbenen Nachweise während der zweijährigen Laufzeit weiterhin gültig und berechtigen zu Zertifizierungsvorteilen. Nach zwei Jahren ist jedoch eine erneute Zertifizierung erforderlich.

    Logo-Richtlinien

    Kandidaten, die das entsprechende Zertifikat erworben haben, dürfen ausschließlich Zertifizierungslogos, Zertifikate und anderes Material verwenden, das im Certification Graphics Usage from Juniper Networks Style Guide [ 2 MB ] erläutert wird. Bei Missbrauch von Zertifizierungslogos, Zertifikaten oder anderem Material müssen die betroffenen Personen oder Instanzen mit Strafen rechnen, unter anderem dem Ausschluss vom JNCP.

    Kandidaten, die eine Zertifizierung erworben haben, können das entsprechende Logo im Download-Bereich ihres CertManager-Kontos direkt herunterladen.

    Stornierungsrichtlinie

    Schriftliche Prüfungen

    Falls Sie eine Prüfung absagen oder verschieben möchten, muss das Pearson VUE-Testzentrum mindestens einen Geschäftstag vor der gebuchten Prüfung informiert werden. Wird eine Prüfung weniger als 24 Stunden vor dem Termin abgesagt oder verschoben, fällt eine Stornierungsgebühr an. Prüfungsgebühren fallen auch an, wenn der Kandidat nicht erscheint.Hinweis: In Japan müssen Prüfungstermine mindestens drei Geschäftstage im Voraus abgesagt bzw. verschoben werden.

    Praktische Prüfungen

    Kandidaten, die ihre praktische Prüfung absagen oder verschieben möchten, können dies tun, indem sie sich 30 Tage oder mehr vor der anberaumten Prüfung auf der Website Termine und Gutscheine für praktische JNCP-Prüfungen anmelden und auf „My JNCP Lab Exams“ klicken. Suchen Sie die gewünschte Anmeldung für die praktische JNCP-Prüfung, und wählen Sie eine der folgenden Optionen aus:

    • Verschieben: Sie werden aufgefordert, einen neuen Termin und einen neuen Ort anzugeben, auf den Sie die praktische Prüfung verschieben möchten. Bereits gezahlte Gebühren werden automatisch auf die neue Anmeldung übertragen.
    • Stornieren: Die Anmeldung wird storniert, und die Rückzahlung der Prüfungsgebühr wird automatisch innerhalb von 2-3 Geschäftstagen veranlasst.

    Hinweis: Falls Sie die Prüfung innerhalb von 30 Tagen vor dem Termin stornieren möchten, wird nur die Option „Stornieren“ angezeigt. Wie in der Lab Exam Cancellation Policy [ PDF 42 KB ] erläutert, besteht bei der Stornierung von praktischen JNCP-Prüfungen innerhalb dieser Frist kein Anspruch auf eine Erstattung der Gebühr. Nach der Stornierung der vorhandenen Anmeldung kann jedoch ein neuer Termin für eine praktische JNCP-Prüfung gebucht werden. Für die neue Anmeldung gilt der aktuelle Preis für praktische JNCP-Prüfungen.

    Richtlinien für die Benotung und Ergebnisauswertung von praktischen JNCP-Prüfungen

    Benotung von JNCP-Prüfungen

    Die praktischen Prüfungen JNCIE-SP, JNCIE-ENT, JNCIE-SEC und JNCIP-E werden von qualifizierten Prüfern ausgewertet manuell bewertet.

    • Sobald die JNCP Lab Exam Results Card in CertManager verfügbar ist, wird der Kandidat per E-Mail benachrichtigt (die Ergebnisse für schriftliche JNCP-Prüfungen werden allerdings nicht per E-Mail mitgeteilt)
    • Sofern nicht anders angegeben, liegen die Ergebnisse 3-5 Geschäftstage nach dem Prüfungstermin vor
    • JNCP Lab Exam Results Cards enthalten nur den Erfolgsstatus (Bestanden/Nicht bestanden), jedoch keine Prozentangaben oder Punktaufschlüsselung nach Abschnitten oder für die gesamte Prüfung

    Bei Fragen oder Bedenken zu den Ergebnissen für praktische JNCP-Prüfungen wenden Sie sich bitte an certification@juniper.net.

    Ergebnisauswertung für praktische JNCP-Prüfungen

    • Für folgende praktischen Prüfungen können Ergebnisauswertungen angefordert werden: JNCIE-SP, JNCIE-ENT, JNCIE-SEC und JNCIP-E
    • Ergebnisauswertungen für praktische Prüfungen kosten 250 US-Dollar. Momentan sind nur Zahlungen per Kreditkarte möglich, und eine Erstattung erfolgt nur, wenn eine Note von „Nicht bestanden“ in „Bestanden“ geändert wird
    • Ergebnisauswertungen müssen innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe der Ergebnisse der praktischen Prüfung angefordert werden
    • Die Ausstellung von Ergebnisauswertungen für praktische Prüfungen kann ab Zahlungseingang bis zu vier (4) Wochen dauern, sofern nicht anders angegeben
    • Ergebnisauswertungen für praktische Prüfungen sind auf einen Prüfungsversuch beschränkt
    • Einmal begonnen, kann die Ergebnisauswertung für praktische Prüfungen nicht mehr storniert werden
    • Die Kandidaten werden per E-Mail über die Ergebnisse der Evaluierung informiert; Die Evaluierung wird das vorläufige Prüfungsergebnis entweder bestätigen oder darauf hinweisen, dass die Note von „Nicht bestanden“ zu „Bestanden“ angehoben wurde; Es erfolgen keine weitere Anmerkungen oder Kommentare zum Prüfungsergebnis
    • Wenn das Prüfungsergebnis von „Nicht bestanden“ zu „Bestanden“ angehoben wurde, wird weder ein Rabatt gewährt noch ein Gutschein ausgestellt
    • Die Kandidaten haben die Möglichkeit, den nächsten Versuch für eine praktische Prüfung bereits vor Erhalt des Ergebnisses zu buchen, allerdings wird der Betrag nicht erstattet, wenn die Registrierung innerhalb des in der Stornierungsrichtlinie angegebenen Zeitfensters storniert wird (siehe unten)
    • Beachten Sie, dass infolge einer Ergebnisevaluierung für praktische JNCP-Prüfungen keine Ausnahmen hinsichtlich der Stornierungsrichtlinie gemacht werden können

    Hinweis: Bitte rufen Sie die Registerkarte JNCP Lab Exams auf der Webseite JNCP Lab Exam Registration auf, um Informationen zum Anfordern einer Ergebnisauswertung für praktische Prüfungen zu erhalten.

  • Prüfungssicherheit

    Juniper Networks legt größten Wert darauf, die Glaubhaftigkeit und den Wert der JNCIx-Zertifizierungen und -Marke aufrechtzuerhalten. Personen oder Unternehmen, die bei der Prüfung fragwürdiges Verhalten an den Tag legen, untergraben den Wert der Zertifizierungen von Juniper Networks nicht nur für sich, sondern für alle Teilnehmer. Juniper Networks verfügt jedoch über umfassende und hocheffiziente Verfahren zur Gewährleistung der Prüfungssicherheit. Personen, die versuchen, den etablierten Prozess zur Prüfungsvorbereitung zu umgehen, werden schnell identifiziert und müssen mit Maßnahmen rechnen. Ein solides und wirkungsvolles Programm zur Gewährleistung der Prüfungssicherheit berücksichtigt Folgendes:

    • Eine Zertifizierung zu erlangen ist nicht einfach. Die Teilnehmer geben sich viel Mühe, den Stoff zu lernen und sich auf ihre Juniper Networks-Zertifizierung vorzubereiten. Ein Teilnehmer, der den vorgeschriebenen Prüfungsprozess umgeht, untergräbt den Fleiß und die Mühe, die die anderen Teilnehmer für ihre Zertifizierung aufgewendet haben.
    • Die Juniper Networks-Zertifizierung genießt ein hohes Ansehen. Wenn jemand eine Zertifizierung von Juniper Networks besitzt, können Kunden, Arbeitgeber und Kollegen davon ausgehen, dass diese Auszeichnung durch den Nachweis von Wissen und Fähigkeiten erworben wurde.

    Übersicht über betrügerische Handlungen bei Prüfungen

    Die nachfolgenden Handlungen werden bei Juniper Networks als Prüfungsbetrug betrachtet. Individuen oder Unternehmen, bei denen ein solches Verhalten festgestellt wird, müssen mit entsprechenden Konsequenzen rechnen, unabhängig davon, ob ihnen bewusst war, dass es sich um einen Betrugsversuch gehandelt hat.

    • Verwendung aktuell verwendeter Fragen oder Antworten zur Vorbereitung auf die Prüfung. Offenlegung von geschütztem Prüfungsmaterial, Verbreitung von geschütztem Prüfungsmaterial (oder beides). Dazu zählt die Weitergabe von Prüfungsfragen an andere Kandidaten, Mitglieder der Lerngruppe, Kollegen usw.
    • Beantragung von Prüfungsfragen und anderen geschützten Inhalten in Foren oder anderen sozialen Medien.
    • Ablegen der Prüfung durch einen Stellvertreter.
    • Bereitstellung oder Entgegennahme unerlaubter Hilfe während einer Prüfung.
    • Besitz oder Verwendung von unerlaubtem Material in einer Prüfung. Dazu zählen unter anderem Notizen, Aufnahmegeräte und Kameras.
    • Erneute Teilnahme an einer Prüfung entgegen der Richtlinien zur Prüfungswiederholung von Juniper Networks.
    • Fälschung von Noten bzw. Prüfungsberichten..
    • Reproduktion von Prüfungsmaterial, auch durch Einprägen.

    Jegliche dieser Verletzungen oder andere Verstöße, bei denen die Sicherheit der Juniper Networks-Zertifizierung kompromittiert wird, können zur Aberkennung der Zertifizierung oder/und zum Teilnahmeverbot an künftigen Prüfungen führen.

    Auftreten von Sicherheitsverletzungen

    Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung

    Durch eine Juniper Networks-Zertifizierung werden Erfahrung, Wissen und Fleiß nachgewiesen. Zur Vorbereitung auf die Zertifizierungsprüfung werden umfangreiche Schulungen und anderes Lernmaterial angeboten. Sämtliche Zertifizierungsprüfungen von Juniper Networks sind auf unsere Schulungen abgestimmt. Oft werden sowohl von einem Kursleiter durchgeführte Kurse als auch Unterlagen zum Selbststudium angeboten. All diese Ressourcen finden Sie auf unserer Schulungswebsite. Darüber hinaus haben zahlreiche Partner und Mitarbeiter von Juniper Networks Handbücher geschrieben, Kurse erstellt und Bücher veröffentlicht, die Ihnen bei der Prüfungsvorbereitung behilflich sein können. Diese Unterlagen finden Sie ebenfalls auf der Website von Juniper Networks Education Services bzw. in einem von Juniper Networks autorisierten Schulungszentrum (Juniper Networks Authorized Education Center, JNAEC).

    Es wird davon abgeraten, zur Vorbereitung „aktuelle“ oder „tatsächliche“ Prüfungsfragen zu nutzen, die von Personen angeboten werden, die Zugang zu den aktuellen Prüfungsfragen hatten. Viele sogenannte „Übungsprüfungen“, die derzeit im Internet kursieren, sind veraltet und/oder für die aktuelle Prüfung irrelevant oder enthalten die tatsächlichen Fragen und Antworten der aktuellen Prüfung. Prüfungsfragen, die von anderen ins Internet gestellt wurden, werden Ihnen bei der Prüfungsvorbereitung nicht helfen. Die Nutzung sogenannter „Übungsprüfungen“ wird als Prüfungsbetrug geahndet und zieht unmittelbare Konsequenzen nach sich. Dies gilt auch dann, wenn Ihnen nicht bewusst war, dass Sie die tatsächlichen Prüfungsfragen durchgearbeitet haben. Wenn Ihnen die Prüfungsfragen vorab bekannt waren, stimmt das Prüfungsergebnis nicht mit Ihrem tatsächlichen Wissen überein.

    Solch fragwürdige Studienunterlagen werden auf diversen Websites sowie in Foren und sozialen Netzwerken und dergleichen angeboten. Es wird empfohlen, ausschließlich Material zu verwenden, das von Juniper Networks oder seinen autorisierten Partnern genehmigt wurde. Wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie eine bestimmte Website nutzen oder angebotene Unterlagen herunterladen sollen, können Sie per E-Mail an certification@juniper.net um Klärung bitten.

    Juniper Networks verfügt über eine spezielle Methode, anhand derer festgestellt werden kann, ob ein Kandidat die Prüfungsfragen vorher kannte. Unsere Ermittlungen basieren auf einer statistischen Analyse, die dem Prozess zur Festsetzung der Noten ähnelt. Anhand der Ergebnisse dieser statistischen Analyse können Prüfungen für ungültig erklärt und Kandidaten vom Programm ausgeschlossen werden. Diese Konsequenzen können ohne Augenzeugenberichte oder das Geständnis des Kandidaten erfolgen. Eine Anfechtung dieser Konsequenzen ist nicht möglich.

    Prüfungsteilnahme

    Während der Teilnahme an einer Zertifizierungsprüfung gelten die Sicherheitsrichtlinien von Juniper Networks und der Prüfungsstelle. Sie müssen sich (zweifach) ausweisen und dürfen während der Prüfung kein Hilfsmaterial (wie z. B. mitgebrachte Unterlagen oder Websites) verwenden.

    Sie müssen persönlich an der Prüfung teilnehmen, Ihre Identität nachweisen und die Prüfung ohne Inanspruchnahme von Hilfe bestreiten (nur bei technischen Problemen während einer praktischen Prüfung dürfen die Prüfungsleiter eingreifen). Außerdem dürfen Sie weder anderen Kandidaten helfen noch Hilfsmittel, wie entsprechende Unterlagen oder Medien, verwenden.

    Die Prüfung durch einen Stellvertreter abzulegen, anderen Teilnehmern während der Prüfung zu helfen oder Hilfe von einem anderen Teilnehmer oder Prüfungsleiter anzunehmen (nur bei technischen Problemen während einer praktischen Prüfung dürfen die Prüfungsleiter eingreifen) oder die Nutzung unzulässiger Unterlagen gelten als Prüfungsbetrug und ziehen unmittelbare Konsequenzen nach sich.

    Wenn Sie sich in einer bestimmten Situation nicht sicher sind, wenden Sie sich an certification@juniper.net für Klarstellung.

    Nach Ablegen der Zertifizierungsprüfung

    Wenn Sie eine Prüfung nicht auf Anhieb bestehen, ist in den Richtlinien zur Prüfungswiederholung von Juniper Networks genau festgelegt, wie und wann die Prüfung erneut abgelegt werden kann. Diese Richtlinie soll sicherstellen, dass Sie ausreichend Zeit haben, sich den erforderlichen Lernstoff für die Prüfung anzueignen.

    Es kann sein, dass Ihnen einige Prüfungsfragen anschließend im Gedächtnis bleiben, doch es ist verboten, diese anderen gegenüber zu offenbaren. Es ist nicht gestattet, Prüfungsfragen und -antworten weiterzugeben, mit anderen zu besprechen, niederzuschreiben oder auf andere Weise zu reproduzieren oder zu veröffentlichen.

    Jedweder Verstoß gegen die Richtlinien zur Prüfungswiederholung von Juniper Networks, die Modifikation von Noten oder die Weitergabe bestimmter Fragen und Antworten gilt als Prüfungsbetrug.

    Wenn Sie sich in einer bestimmten Situation nicht sicher sind, wenden Sie sich an certification@juniper.net für Klarstellung.

    Wahrung der Integrität Ihrer Juniper Networks-Zertifizierung

    Für den Schutz der Integrität der Juniper Networks-Zertifizierung sind auch die Kandidaten zuständig. Wenn Ihnen etwas auffällt, bei dem es sich um Prüfungsbetrug handeln könnte, kann dies bei certification@juniper.net gemeldet werden.