Pressemitteilungen

Pressezentrum

2013

Navigation
Juniper präsentiert serienreife Software-Defined-Networking-Lösung und bringt Netzwerke ins Cloud-Zeitalter

Hochskalierbare virtuelle Network-Overlay-Lösung automatisiert und orchestriert Cloud-Netzwerke

München, 17. September 2013 – Juniper Networks (NYSE: JNPR), der Branchenführer für Innovationen im Bereich der Netzwerktechnik, hat heute die Verfügbarkeit von Juniper Networks Contrail bekannt gegeben, einer Standard-basierten und hochskalierbaren Virtualisierungs- und Intelligence-Lösung für Software-Defined-Networking (SDN). Contrail ist die einzige verfügbare SDN-Lösung, die auf stabilen und geprüften Netzwerk-Standards aufgebaut ist. Sie schafft eine offene sowie agile virtuelle Netzwerkarchitektur, die Unternehmen und Service-Providern die Verbindung von physischen und virtuellen Netzwerken ermöglicht. Contrail wurde in der Beta-Version von weltweit 40 Juniper Kunden getestet.

Darüber hinaus verkündet Juniper Networks neue Partnerschaften zur Technologieentwicklung und Produktintegration, die in Kombination mit Contrail Kunden dabei unterstützen, SDN pragmatisch und bedenkenlos zu implementieren.

Unternehmen sind auf der Suche nach effizienteren Möglichkeiten für die Einrichtung von privaten, öffentlichen oder hybriden Cloud-Architekturen, um die Einführung neuer Applikationen zu beschleunigen. Traditionelle Netzwerke konnten mit der technologischen Entwicklung nicht mithalten und sind daher oft zu statisch, komplex und nicht automatisiert genug, um den modernen Anforderungen an ein Netzwerk gerecht zu werden. Contrail hingegen virtualisiert Netzwerke, erhöht die Netzwerk-Ressourcen im Hypervisor und verbindet sich mit Cloud-Systemen. Das ermöglicht eine lückenlose Automatisierung und Orchestrierung mehrerer Cloud-Plattformen. Außerdem bietet die Lösung eine leistungsstarke Analyse-Engine, die eine Echtzeit-Ansicht des Netzwerkbetriebs liefert.

Die Betreiber von Netzwerken und Cloud-Diensten stehen unter dem enormen Druck, neue Services zu entwickeln, einzuführen und zu monetarisieren. Es ist jedoch bei den meisten bestehenden Cloud-Diensten schwierig, sie neu zu konfigurieren oder auf veränderte Bedürfnisse der Nutzer anzupassen. Contrail ermöglicht den Betreibern einen sanften Übergang von physischen zu virtuellen Netzwerken mit automatisierter Provisionierung und dynamischer Verkettung von Netzwerkdiensten („Service Chain“) in Cloud-Umgebungen, die auf x86-basierten Servern laufen.

Die kommerzielle Version von Contrail ist ab sofort über das Juniper Software Advantage Programm als unbefristete oder Abonnement-Softwarelizenz erhältlich. Der Preis für die unbefristete Lizenz liegt bei 1.700 US-Dollar pro Anschluss, eine einjährige Abonnementlizenz kostet 1.000 US-Dollar pro Anschluss.

Die wichtigsten Einzelheiten im Überblick:

  • Juniper Networks Contrail – Die Netzwerkvirtualisierungs- und Intelligenz-Lösung beinhaltet alle Komponenten, die für die Einrichtung eines virtuellen Netzwerk-Overlays nötig sind: einen SDN-Controller, einen vRouter und ein Analysemodul. Im Test mit führenden Service Providern und Unternehmenskunden hat Contrail die folgenden Vorteile unter Beweis gestellt:
  • Die einfache Verbindung von physischen und virtuellen Umgebungen sowie Provisionierung der zugrunde liegenden Dienste. Außerdem konnten die Kunden damit Zeitaufwand, Kosten und Risiko bei der Konfiguration des Netzwerks minimieren.
  • Contrail integriert sich nahtlos mit Firefly Perimeter, Junipers aktuell bester virtueller Firewall. Firefly Perimeter ist eine der ersten SDN-fähigen Sicherheitsdienste und bietet eine sehr gute Performance, Skalierbarkeit und Abdeckung entlang virtualisierter Datenzentren. Durch diese Integration profitieren Kunden von der vereinfachten Orchestrierung, Provisionierung und Verwaltung von virtuellen und physischen Sicherheitsdiensten, die in einer Service-Chain angeordnet sind.
  • Contrail eliminiert das Risiko der Anbieterabhängigkeit durch den Einsatz einer Standard-basierten Architektur, die sich mit einer großen Auswahl an Hypervisoren, physischen Netzwerken und Cloud-Orchestrierungsplattformen integriert, darunter CloudStack und OpenStack.
  • Contrail lässt sich nahtlos in die meisten in der Industrie eingesetzten Router-Infrastrukturen einbinden, wie der MX, EX und QFX-Serie von Juniper Networks. Das ermöglicht Kunden eine schnelle und einfache Integration von SDN, ohne zugrunde liegende physische Netzwerk-Architekturen und Investitionen zu beeinflussen.
  • Contrail beschleunigt die Verbindung von virtuellen Ressourcen und ermöglicht die Vereinigung von privaten, öffentlichen und hybriden Cloud-Architekturen. Unternehmen sind so in der Lage, Geschäfts- und Service-Innovationen für ihre Kunden schneller einzuführen, da das Netzwerk dynamischer sowie flexibler ist und einen höheren Automatisierungsgrad aufweist.
  • Die einzigartige Analysefähigkeit ermöglicht eine schnellere Fehlerbehebung und Diagnose. Unternehmen können ihre Netzwerke intelligenter und effizienter verwalten.
  • Partner-Ökosystem zur Technologieentwicklung: Dieses Partner-Ökosystem ermöglicht die Entwicklung neuer Lösungen mit Hilfe der Integration von Contrail sowie der Unterstützung von SDN und der Errichtung von Cloud-Architekturen. Außerdem sind ein dynamischeres Service-Chaining und eine verbesserte Einsicht in den Netzwerkbetrieb möglich. Zu den neuen Partnern gehören u.a. Cedexis, CheckPoint, Citrix, Cloudscaling, Dorado Software, Flash Networks, Gencore Systems, Gigamon, Guavus, ISC8, Lumeta, Mirantis, Red Hat, RiverBed, Sandvine, SevOne, Silver Peak, Sonus Networks und Websense.
  • Juniper Partner Advantage Cloud Programm: Es ist Teil des Partner Advantage Programms und besteht aus verschiedenen Trainings und Zertifizierungen, um ein hohes Maß an Fachwissen über Cloud-Netzwerke und SDN sicherzustellen. Das Programm bietet Elite-Partnern von Juniper neue Umsatzpotenziale. Kunden profitieren von einem Netzwerk an vertrauenswürdigen Beratern, die ihnen bei der Einführung von SDN zur Seite stehen. Neue Partner sind u.a. ICT Networks, NERA Telecommunications, Nissho Electronics und Xantaro Group.
  • Lösung in Partnerschaft mit IBM: Gemeinsam stellen Juniper und IBM eine Lösung vor, die Contrail mit dem SmartCloud Orchestrator von IBM integriert. Diese Lösung erlaubt es Kunden, hochsklalierbare Cloud-Infrastrukturen einzuführen, die in der Lage sind neue Dienste schnell entlang virtualisierter Rechen-, Speicherplatz- und Netzwerk-Ressourcen zu provisionieren.

Darüber hinaus bietet Juniper Networks mit OpenContrail eine neue Initiative, die den Quellcode für Juniper Networks Contrail mit Hilfe einer Open-Source-Lizenz verfügbar macht. Kunden werden durch die von der Open-Source-Community getriebenen Innovationen profitieren. Gleichzeitig können sie den Innovationen aus der Community vertrauen, da sie auf einem Produkt basieren, das Junipers ausführliche Qualitätstests durchlaufen hat. OpenContrail steht auf www.opencontrail.org zum Download bereit. Weitere Details zu OpenContrail finden Sie in der entsprechenden Pressemitteilung.

„Cloud-Computing befeuert den technologischen Fortschritt und verändert die Art, wie wir über Technologie nachdenken. Wir bei IBM glauben, dass Open Source und offene Standards essenziell für ein höheres Level an Innovationsfähigkeit sind. Deswegen freuen wir uns zusammen mit Juniper Networks eine offene Lösung anzubieten, die unsere gemeinsamen Kunden, durch die nahtlose Integration des IBM SmartCloud Orchestrator und Junipers Contrail SDN Controller, die Möglichkeit gibt, hochskalierbare Cloud-Infrastrukturen einzurichten und zu betreiben. Die Verpflichtung beider Unternehmen zu Open-Source-Technologien gibt unseren Kunden die Option und die Plattform, um heterogene Umgebungen zu verwalten.“

—Angel Diaz, Vice President, Software Standards and Cloud Labs, IBM

„SDN bietet einzigartige Möglichkeiten, Kosten zu senken, die Einführung von Services zu beschleunigen und Innovationen voranzutreiben. Allerdings befand sich die Branche bis heute in einer konstanten Hype-Phase. Durch die Verfügbarkeit der offenen und kommerziellen Version von Contrail und einem unterstützenden Ökosystem, bietet Juniper mehr als eine SDN-Strategie. Zusammen mit seinen Partnern ermöglicht Juniper seinen Kunden die Auswahl zwischen einer offenen und kommerziellen SDN-Lösung und hilft ihnen bei der Einführung von SDN. Außerdem eliminiert Juniper die Eintrittsbarrieren, die echte Netzwerk-Innovationen traditionell behindert haben.“

—Bob Muglia, Executive Vice President, Software Solutions Division, Juniper Networks

Zusätzliche Informationen:

Über Juniper Networks:

Juniper Networks bietet Innovationen für Netzwerke. Ob Einzelgeräte oder Rechenzentren, Endverbraucher oder Provider von Cloud-Computing-Diensten – Juniper Networks liefert Software, Chips und Systeme, die die Qualität und die Wirtschaftlichkeit des Netzwerks verbessern. Weitere Informationen finden Sie bei Juniper Networks (www.juniper.net/de) auf Facebook oder Twitter.

Juniper Networks und Junos sind registrierte Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Die Logos von Juniper Networks, Junos und MobileNext sind Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. Alle anderen Markenzeichen, Service-Marken, registrierte Markenzeichen und registrierte Service-Marken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.

Media Contact

Media Contact

Patricia Kneis Edelman GmbH

+49 89 41301 822

Juniper_Germany@edelman.com