Pressemitteilungen

Pressezentrum

2013

Navigation
Juniper Networks stellt den weltweit kleinsten Supercore vor und setzt damit neue Maßstäbe bei der Paketübertragung
Juniper Networks stellt den weltweit kleinsten Supercore vor und setzt damit neue Maßstäbe bei der Paketübertragung
Mit weniger als 300mm Tiefe liefert das Unternehmen mit den neuen Routern der PTX3000-Serie eine bis zu sechsmal höhere Leistung für Kunden mit Platzmangel; dieoptischen 100G Schnittstellenverbinden Metro-Netzwerke über eine Entfernung von bis zu 2.000km

ANAHEIM, Kalifornien, 18. März 2013 – Juniper Networks, der Branchenführer für Innovationen im Bereich der Netzwerktechnik, stellt zwei neue Produkte für Service Provider vor. Die Neuheiten unterstützen das Konvergieren von Netzwerken, um sodie Geschäftsprozesse von Service Providern zu optimieren.

Mit der Einführung des Paketübertragungs-Routers PTX3000 hat Juniper denerstenund branchenweiteinzigen konvergierten Supercoreweiter verbessert. Andere Core-Router sind so groß, dass für deren Einsatz häufig ganze Gebäude nachsaniert und neugestaltet werden müssen. Der PTX3000 jedoch misst weniger als 27 cmin der Tiefe und kann praktisch in jeder Umgebung, egal ob räumlich beschränkt oder mit begrenzter Energiezufuhr, installiert werden. DieKapazitäten des PTX3000 sindspeziell für eine schnelle Skalierung ausgelegt, mit einer Übertragungsrate von 24 Terabit pro Sekunde (Tbps)ermöglicht er beispielsweise, dassetwa drei Millionen Haushalte gleichzeitig HD-Filme streamen können.

Zudem stellt Juniper die integrierte Schnittstellenkarte (PIC) für die Paketübertragung vor. Die PIC hat zwei Ports miteinem Durchsatz von je 100 Gigabit und ist geeignet für alle Geräte der PTX-Familie. Service Provider können damitOrte, die mehr als 2.000 kmvoneinander entfernt sind,kosteneffektiv miteinander verbinden. Dies entspricht etwa der Distanz zwischen Paris und Athen.

Weitere Funktionen:

 

  • Neugestaltetesoptisches Core-Routing: Der PTX3000 setzt neue Maßstäbe bei Core-Routern: Er ermöglicht Übertragungsraten von bis zu 24 Tbps und ist mit weniger als27 cm gerade einmal so tief wie ein iPad. Dank seiner geringen Größe, derhohenLeistung und Effizienzbeseitigt der PTX3000 praktischeBarrieren, mit denen Service Provider bei einem Netzwerk-Upgrade zu kämpfen haben. Der Router erweitert den konvergierten Supercore,eine einzigartige Architektur von Juniper Networks, die die optische Ebene der Übertragung und die Paketebene des Netzwerks konvergiert.Der konvergierte Supercore wurde im Jahr 2011 vorgestellt und unterstützt Service Provider dabei, Herausforderungen im Bereich Skalierung und Flexibilitätzu meistern.Juniper hatmit dem PTX3000 auch das Aufrüsten für den Supercore weiter entwickelt – ein einzelner Techniker kann den Router innerhalb von Minuten im Vergleich zu Stundeninstallieren.

 

Der niedrigste Energieverbrauch in der Branche: Die vereinfachte Architektur der PTX-Serie erlaubt es Betreibern, ihre Netzwerke zu konvergieren,egal ob landesweite Backbones oder Metro-Netzwerk. Großer Vorteil dabei ist: Die Zusammenlegung steigert die betriebliche Effizienz entscheidend. Der Ansatz von Juniper hebt die bisherigen Architekturen von Core-Routernauf undermöglicht eine außergewöhnliche Skalierung, bei dem branchenweit niedrigstem Energieverbrauch vonweniger als einem Watt pro Gigabyte. Anwender können den PTX3000 bereits mit einer minimalen Konfiguration von 1200 Watt und einer einzelnen Stromeinspeisung in Betrieb nehmen. Kleinere Netzbetreiber, die Platzmangel oder nur eingeschränkte Energieressourcen haben,sind so schnell betriebsbereit und können alle Vorzüge eines Supercore nutzen.

Schnelle Serviceerweiterung zu einem Bruchteil der Kosten: Die Paketübertragungs-Router der PTX-Reihe von Juniper Networksbasierenauf dem speziell entwickelten Junos Express Chipset und laufen mit dem bewährten Betriebssystem Junos. Die Skalierung für die kommenden Jahre istdamitgesichert und Netzwerkbetreiber können ihre mobilen Dienste Millionenvon Nutzern anbieten. Zudem ermöglicht der RouterKosteneinsparungen von bis zu 65 Prozent gegenüber Legacy-Architekturen.

Keine Kompromisse bei Leistung und Skalierung: Die PTX-Serie ermöglicht eine unvergleichliche Effizienz und eine einheitliche Wire-Rate-Performance bei allen Ports – das gilt auch für die kleinsten Paketgrößen. Des Weiterenbietet sie die geringsten Latenzzeiten im Markt, während gleichzeitig die Kosten für den Netzwerkbetrieb gesenkt werden.

Höchste Dichte an 100G optischen Schnittstellen: Die integrierte Schnittstellenkarte 100G DWDM OTN zur Paketübertragung wurde speziell dafür entwickelt, weit voneinander entfernte Orte in Metro-Netzwerken kosteneffizient miteinander zu verbinden. Sie bietet optische Routerkapazitäten mit der branchenweit höchsten Dichte von 100G und eignet sich für den Einsatz in offenen, standard-basierten Architekturen.Die Schnittstellenkarte reduziert die Netzwerkkomplexität effektiv und bietet eine hoheTransportleistung mit den Vorteilen einer paketbasierten Übertragung. Die neue optische PIC wird von allen Geräten der PTX-Reihe unterstützt.

Die PTX-Seriebietet in Verbindung mit den Core-Routern der T-Serie, den 3D Universal Edge Routern der MX-Serie, den Universal Access Routern der ACX-Serie und dem Junos Space Network Management eine einzigartige Architektur für zukünftige Netzwerke von Service Providern. Dank einer flexiblen Skalierung der gesamten Kapazitäten, können die Anforderungen eines steigenden Datenverkehrs erfüllt werden und Investitionenlangfristig gesichert werden.

Zitate:

XO Communications

„Unsere Branche entwickelt sich aufgrund der rasant steigenden Mobilität und der neuen Cloud-basierten Applikationen kontinuierlich weiter. Unsere Geschäftskunden benötigen deshalb Kommunikationsdienste, die sich je nach Bedarf skalieren lassen und zuverlässig sind. Daher muss unser Netzwerk-Core über eine einfache Architektur verfügen, automatisiert sein und bei minimalen Änderungen funktionsfähig bleiben. Dank der PTX-Routervon Juniper können wir schnell hochentwickelte Kommunikationsdiente anbieten. Unser Supercore von Juniper wird die Erfahrungen unserer Kunden verbessern und bietet uns die nötige Flexibilität, um in Zukunft noch wettbewerbsfähigere Lösungen anzubieten.“

— Randy Nicklas, Chief Technology Officer, XO Communications

Juniper Networks

„Um fortschrittliche Dienstleistungen effektiv anzubieten und wettbewerbsfähig zu bleiben, brauchen Service Provider eine Core-Lösung, mit deren Hilfe sie ihre Prozesse optimieren und Betriebskosten reduzieren können. Der konvergierte Supercore ist eine innovative Plattform, die die Wirtschaftlichkeit von Netzbetreibern verbessert und ihren Kunden einen größeren Mehrwert bietet. Der PTX3000 erweitert als Nachfolger des revolutionären PTX5000 die Vorteile für neue Märkte und bietet eine Lösung, die maßgeschneidert aufdie spezifischen Anforderungen unserer Kunden ist.“

— Rami Rahim, Executive Vice President, Platform Systems Division, Juniper Networks

Infonetics Research

„Das VerkehrsverhalteninMetro-Netzwerken steigt so rasant, dass die Anforderungen an die IP-Metro-Cores den Anforderungen der bisherigen IP-Backbone-Core-Netzwerken ähneln. Der PTX3000 Paketübertragungs-Router hat ganz klar eine neue Packungsdichte für Core-Router erreicht.Er ermöglicht in einem einzigen Halb-Rack-Gehäuse und einem energieeffizienten 300mm ETSI-Formfaktor eine Skalierung von bis zu 24 Tbps.Wir erwarten, dass Service Provider diese Merkmale bei der Entscheidung,wie sie ihr Metro-Netzwerk in Zukunft aufrüsten, berücksichtigen.“

— Michael Howard, Principal Analyst, Infonetics Research

Live Präsentationauf der OFC/NFOEC und dem MPLS World Congress:

Juniper wird die Funktionsweise einer End-to-End Lösung für Service Provider zwischen dem 19. und 22. März auf der OFC/NFOEC am Stand 1433 demonstrieren auf BasisMultiprotocol Label Switching (MPLS)vom Access bis zum Core. Zudem werden die preisgekrönten Universal Access Router der ACX-Serie, die 3D Universal Edge Router der MX-Serie, die konvergierte Supercore Lösung und die Paketübertragungsswitches der PTX-Seriegezeigt. Darüber hinaus zeigt Juniper die dynamische und anwendungsbasierte Optimierung durch den Einsatz von PCE- und ALTO-Protokollenbei der Bereitstellung differenzierter Lösungen. Die PTX-Serie wird zudem auf dem MPLS World Congressvom 19. bis 22. März im Hotel Marriott Paris RiveGauche in Frankreich präsentiert.

Zusätzliche Informationen:

Über Juniper Networks

Juniper Networks bietet Innovationen für Netzwerke. Ob Einzelgeräte oder Rechenzentren, Endverbraucher oder Provider von Cloud-Computing-Diensten – Juniper Networks liefert Software, Chips und Systeme, die die Qualität und die Wirtschaftlichkeit des Netzwerks verbessern. Weitere Informationen finden Sie bei Juniper Networks (www.juniper.net/de) auf Facebookoder Twitter.

Juniper Networks und Junos sind registrierte Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Die Logos von Juniper Networks, Junos und MobileNext sind Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. Alle anderen Markenzeichen, Service-Marken, registrierte Markenzeichen und registrierte Service-Marken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.