Pressemitteilungen

Pressezentrum

2013

Navigation
Juniper Networks präsentiert Next-Generation-Security für Rechenzentren und den ersten Global AttackerIntelligence-Dienst
Spotlight Secure, ein Global AttackerIntelligence-Dienst, der individuelle Geräte von Hackern identifiziert und Attacken stoppt

RSA Konferenz 2013, San Francisco,26. Februar 2013 – Juniper Networks (NYSE: JNPR), der Branchenführer für Innovationen im Bereich der Netzwerktechnik, stellt die nächste Generation seiner Sicherheitsprodukte zum Schutz von Rechenzentren vor. Das Kernstück ist Junos® Spotlight Secure, ein globalerAttackerIntelligence Service. Spotlight Secureliefert Anwendern genaue Informationen zu Bedrohungen, Angreifern und der dabei verwendeten Geräteüber eine große Anzahl von Netzwerken und weiteren Sicherheitsprodukten von Juniper. Die neuen Produkte von Juniper bieten Enterprise-Kunden und Service Providern einen erweiterten Schutz gegen Datenklau, Ausfall von Webseiten sowie anderen schwerwiegenden Gefahren.

In der heutigen Zeit ist es für Unternehmen immer schwerer, der stetig steigenden Anzahl immer intelligenterer Cyber-Angriffe Herr zu werden–insbesondere der Angriffe auf Web-Applikationen und Web-Server, die gewöhnlicherweise eine hohe Anzahl von Datenverkehr bewältigen und innerhalb derRechenzentren stehen. Laut einer aktuellen Umfrage des Ponemon Insitutes, die im Auftrag von Juniper Networks durchgeführt wurde, sind Web-basierte Angriffe mit 62 Prozent und Denial-of-Service-Angriffe mit 60 Prozent die größten Gefahren, mit denen die befragten Unternehmen bereits zu kämpfen hatten. Weiterhin hat die Mehrheit (61 Prozent) der befragten IT-Fachangestellten und -Sicherheitsbeauftragten angegeben, dass auch aktuelle Next-Generation-Firewalls und IP-Reputationsnetzwerke lediglich vor einem Teil der Cybergefahren schützen.Für die Abwehr der weitaus gefährlicheren Attacken benötigen UnternehmenSicherheitssysteme, die inReal-time Informationen über die Angreifer sammeln und darauf reagieren können.

Juniper ist der Überzeugung, dass Unternehmen Kenntnisse über die angreifenden Geräte haben müssen, die über die IP-Adresse hinausgehen, um ihre Rechenzentren effektiv zu schützen. Zusätzlich müssen diese Informationen innerhalb des Rechenzentrums und des Netzwerks schnell verbreitet werden. Juniper Networks kann mit dem Junos Spotlight Secure Global AttackerIntelligence-Dienst diese Funktion bereitstellen. Dieser Dienst fungiert als Konsolidierungspunktfür Informationen über Angreifersowie Bedrohungen und speist die Erkenntnisse in Echtzeit in die Sicherheitslösungen von Juniper ein. Junos WebApp Secure und Juniper Networks® SRX Series Services Gateways sind die ersten Produkte, die die Sicherheitsinformation von Spotlight Secure nutzen

Highlight dieser Pressemitteilung:

Juniper bringt neue Produkte und Verbesserungen auf den Markt, die Next-Generation Security für den Schutz gegen die größten Gefahren für Rechenzentren bieten.

  • Junos Spotlight Secure ist der weltweit einzige Cloud-basierte Global AttackerIntelligence-Dienst, der individuelle Angreifer auf der Geräteebene erkennt und sie in einer zentralisierten Datenbank verwaltet. Im Vergleich zu aktuellen Reputationseingaben, die lediglich mit IP-Adressen arbeiten, bietet Junos Spotlight Secure seinen Nutzern wesentlich mehr Details über die Angreifer und reduziert drastisch die Anzahl der False-Positives. Die Lösung entwickelt einen persistenten Fingerabdruck des angreifenden Gerätes, basierend auf über 200 eindeutigen Attributen. Angreifer können so direkt blockiert werden, ohne berechtigte Nutzerzu sperren. Sobald ein Angreifer in einem Netwerk eines Kunden, der an diesem Dienst teilnimmt, identifiziert wurde und sein Fingerabdruckdurch Junos WebApp Secureerstellt wurde, kann die Datenbank das Profil des Angreifers umgehend mit anderen Kunden, die diesen Dienst nutzen, teilen. Dies bieteterweiterte netzwerkübergreifende Sicherheit in Real-time.
  • Junos WebApp Secure(zuvor unter dem Namen Mykonos bekannt) erweitert den Schutz für Web-Applikationen, indem es genauere Informationen über Angreifer liefert. WebApp Secure ist den Applikationsservern vorgeschaltet, und steht hinter der Firewall. WebApp Secure integriert sicherheitsrelevante Erkenntnisse anderer Quellen, die ebenfalls den Junos Spotlight Secure Global Attacker Intelligence-Dienst nutzen. Im Vergleich zu Ansätzen, die nur auf IP-Adressen basieren – wie die gängigen Next Generation Firewalls oder Reputationseingaben – kann Juniper dank der gebündelten Informationen die Bedrohung mit einer deutlich höheren Präzision reduzieren. Zusätzlich nutzt Junos WebApp Secure die neueste Intrusion-Deception-Technologie, um Hacker während eines Angriffs zu täuschen und in falsche Richtungen zu lenken, während gleichzeitig ein Profil und ein Fingerabdruck von ihnen erstellt wird.
  • Durch die Integration der Juniper Networks SRX Series Services Gateways mit Junos WebApp Secure profitiert die SRX-Reihesowohl von der neuesten Intrusion-Deception-Technologie als auch vom Junos Spotlight Secure Global Attacker Intelligence-Dienst. Diese Integration erweitert die Funktionalität der SRX-Serie, Angreifer zu blockieren, die auf dem WebLayeridentifiziert wurden, und ist besonders effektiv in der Abwehr von Botnet-Angriffenund groß-skalierten Webangriffen.
  • Junos DDoS (Distributed-Denial-of-Service) Secure basiert auf der vor kurzem übernommenen Technologie von Webscreen Systems, und ermöglicht einen voll-automatisierten DDoS-Schutzfür Webseiten und Webapplikationen. Die Lösung verwendet einen einzigartigen verhaltensbasierten Ansatzzur Abwehr von DDoS-Attacken und bietet einen Schutz mit minimaler False Positive-Rate gegen groß-volumigeAngriffe von bis zu 40Gb/s als auch gegenprofessionelle „low-and-slow“ applikationsbasierte Angriffe Junos DDoS Secure ist als Hardware-Appliance oder als virtuelle Maschine für den Einsatz in private, publicoder hybrid Cloud-Umgebungen verfügbar.

Wie Juniper bereits in der kürzlich veröffentlichten Vision und Strategie zu Software Defined Networking (SDN) bekannt gab, werden die neuen Sicherheitslösungen auch in die Security-Service-Chains integriert.Der neue Ansatz von Juniper ermöglicht, dass Informationenüber Netzwerkschichten hinweg geteilt werden können und erlaubt den schnellen Einsatz von Sicherheitsdiensten als Teil der SDN- Service-Chains. Die Vision von Juniper zur Implementierung von SDN umfasst einen Vier- Stufen-Plan. Die erste Stufe beinhaltet die Zentralisierung des Netzwerkmanagements und ist bereits mit dem Junos Space Security Directorverfügbar.

„Next-Generation Securitymussauf automatisieren und handlungsrelevanten Informationsdiensten basieren, deren Erkenntnisse unverzüglich geteilt werden können, um den Anforderungen moderner und sich entwickelnder Netzwerke zu genügen. Das ist aber nur möglich, wenn man in der Lage ist, präzise Informationen über Angreifer zu sammeln. Junos Spotlight Secure bietet eine Plattform, die detaillierte Informationen liefert und individuelle Angreifer auf der Geräteebene erkennt. Dieser integrierte Ansatz verbessert die Erkenntnisse über Angreifer, bietet eine kollektive Abwehrmöglichkeit gegen Attacker und liefert ein echtes, umfassendes Sicherheitskonzept für Rechenzentren.”

NawafBitar, Senior Vice President und General Manager, Security Business Unit, Juniper Networks

„Die Bedrohungen werden immer komplexer, daher ist es ein Muss für die Netzwerksicherheit, beim Identifizieren und Blocken von Angriffen, intelligenter zu agieren. Unternehmen sind auf der Suche nach Sicherheitslösungen, dienicht nur Angriffe erkennen, sondern auch präzise Informationen über die Angreifer liefern und sich in die Sicherheitskontrolle des Netzwerks einbinden lassen. Die Spotlight SecureAttacker Database von Juniper erfüllt diese Anforderungen, dank der Fähigkeit, gewonnene Erkenntnisse in Echtzeit an die Sicherheitsinfrastruktur des Netzwerks weiterzuleiten. So ist ein gänzlich neuer Ansatz möglich, indem Angriffe über den kompletten Kundenstamm von Juniper abgewehrt werden können.“

Jon Oltsik, Senior Principal Analyst, Enterprise Strategy Group

„Forbes ist eine der meist besuchten und beliebtesten Webseiten im Internet. Der Schutz unserer Infrastruktur hat höchste Priorität. Juniper hat eine Lösung, die Schutz für Rechenzentren durch verschiedene Verteidigungsebenen bietet. Das ist eine entscheidende Anforderung an unsere Sicherheitstechnologien.”

Michael Smith, Chief Digital Officer, Forbes Media und President, Forbes.com

„Speziell im Bereich der webbasierten Angriffe steigt die Anzahl der Cyberangriffe und wird zunehmend komplexer. Wir sind daher froh, dass Juniper in den Schutz der Web-Applikationen investiert und Innovationen vorantreibt. Aktuelle Sicherheitslösungen müssen sich weiterentwickeln und mehr als eine IP-basierte Abwehr bieten. Sie müssen einen präzisen, präventiven Schutz bieten. Wir sehen den Ansatz von Juniper als ersten Schritt in die richtige Richtung.”

David Giambruno, Senior Vice President und Chief Information Officer, Revlon

Zusätzliche Informationen:

Über Juniper Networks
Juniper Networks bietet Innovationen für Netzwerke. Ob Einzelgeräte oder Rechenzentren, Endverbraucher oder Provider von Cloud-Computing-Diensten – Juniper Networks liefert Software, Chips und Systeme, die die Qualität und die Wirtschaftlichkeit des Netzwerks verbessern. Weitere Informationen finden Sie bei Juniper Networks (www.juniper.net/de) auf Facebookoder Twitter.

Juniper Networks und Junos sind registrierte Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Die Logos von Juniper Networks, Junos und MobileNext sind Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. Alle anderen Markenzeichen, Service-Marken, registrierte Markenzeichen und registrierte Service-Marken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Bedingungen beziehen, welche mehreren Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und finanzielle Lage des Unternehmens könnten sich infolge der zahlreichen Faktoren, von denen einige außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Diese Faktoren sind im an die US-Börsenaufsicht eingereichten Formular 10-Q enthalten. Alle Aussagen, die im Rahmen dieser Pressemitteilung gemacht wurden, gelten nur für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Juniper Networks unterliegt keiner Verpflichtung die Informationen hinsichtlich dieser Pressemitteilung, bevorstehender Termine oder sich verändernder Umstände nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu informieren.