Help us improve your experience.

Let us know what you think.

Do you have time for a two-minute survey?

 
 

Freeform-Übersicht

Das Freeform-Referenzdesign unterscheidet sich vom Referenzdesign für Rechenzentren dadurch, dass der Netzwerkdesigner für die Erstellung und Validierung aller Gerätekonfigurationen verantwortlich ist. Sie können alle Funktionen, Protokolle oder Architekturen nutzen, die dem Implementierungsszenario passen. Geräte und Verbindungen werden in einem Topologieeditor modelliert, der Objekte erstellt, die das Referenzdesign in der Graphdatenbank darstellen. Wie bei den anderen Referenzdesigns nutzt Freeform weiterhin das Kontextdiagramm, Intent-Based Analytics (IBA), Konfigurationsvalidierung, NOS-Management, Time Voyager und zahlreiche andere Apstra-Softwarefunktionen. Doch im Vergleich zu den fortschrittlicheren Referenzdesigns ist die reduzierte Tiefe derIBA-Funktionen der Kompromiss für eine größere Designflexibilität.

Freeform besteht aus verschiedenen Design- und Bauelementen und Ansichten. Jeder verwaltet bestimmte Aspekte des Netzwerkdesigns. Deren Funktion und Nutzung werden in den folgenden Abschnitten beschrieben.