Wer Millionen Freunde miteinander verbinden will, braucht ein starkes Netzwerk.

Einwandfreie Funktion ist für den Erfolg sozialer Netzwerke im Internet ausschlaggebend. Ein Hochleistungs-Datencenter schafft die Grundlage für die Verarbeitung von Benutzeranfragen innerhalb von Millisekunden in Zeiten intensiver Nutzung. Deshalb muss sich ein Service wie StayFriends auf stabile Server ohne Ausfallzeiten verlassen können.

StayFriends ist ein sehr erfolgreiches soziales Netzwerk mit mehr als 13 Millionen Mitgliedern in Deutschland und mindestens einer Million Klassenfotos online, das vor allem dazu dient, alte Freunde wieder miteinander in Kontakt zu bringen. StayFriends hat auch in Schweden, Frankreich, Österreich und der Schweiz Kunden.

Überblick


Unternehmen StayFriends
Branche Medien und Unterhaltung
Region EMEA
Bild: StayFriends
„Die wichtigsten Vorteile des Einsatzes von Juniper Networks auch an unseren primären Standorten sind die bessere Leistung und natürlich die viel einfachere Administration.“
Sascha Ottolski Director IT-Systems, StayFriends

Die geschäftliche Herausforderung

Bei StayFriends sollte ein zweites Datencenter aufgebaut werden. Wichtig waren dabei die effiziente und schnelle Kommunikation der Server und der schnelle Datenaustausch zwischen den beiden Standorten in Nürnberg und Berlin. Im bestehenden Datencenter in Nürnberg gab es über 70 Switches, daher war die Verwaltung recht komplex. Zudem waren einige der Switches veraltet.

Geschäftslösung

Nachdem bei StayFriends die Lösungen von zwei führenden Anbietern begutachtet wurden, stellte sich heraus, dass Ethernet-Switches der EX-Serie mit Virtual Chassis -Technologie eine leistungsstarke Lösung darstellten, die nicht nur genau den Anforderungen entsprach, sondern auch noch kostengünstig war.

Geschäftsergebnisse

Der Preis, die Qualität und die Bedienung der Produkte von Juniper überzeugten StayFriends, dass die Switches der EX-Serie die richtige Wahl waren. Das Junos-Betriebssystem lässt sich leicht bedienen und bietet eine Reihe von Möglichkeiten, die mit den alten Switches nicht denkbar gewesen waren.

„Durch die Virtual Chassis-Technologie müssen wir uns nur noch um vier virtuelle Geräte kümmern, statt um mehr als 70 wie in Nürnberg.“
Sascha Ottolski Director IT-Systems, StayFriends