Irlands Marine Institute bewältigt Sicherheit an Land und auf See

Das Marine Institute muss riesige Mengen von Umweltdaten schützen, die es von Schiffen, ferngesteuerten Sensoren und einem neuen Unterwasser-Observatorium sammelt.

Als Irlands nationale Behörde für Meeresforschung, technologische Entwicklung und Innovation sammelt das Marine Institute Umweltdaten über und unter dem Wasser. Das Institut stellt Meeresbiologen, Forschern und Unternehmen, die Meerestechnologien kommerzialisieren möchten, enorme Mengen an Informationen zur Verfügung.

Überblick


Unternehmen Marine Institute
Branche Forschung
Verwendete Produkte SRX1500Advanced Threat PreventionJunos Space Security Director
Region EMEA
Bild: Marine Institute
„Frühere Lösungen schränkten uns durch ihre Technologie ein, doch die Lösung von Juniper hat uns geholfen, unsere Ziele zu erreichen.“
Keith Manson IT Systems and Operations Manager, Marine Institute

Die geschäftliche Herausforderung

Kürzlich hat das Marine Institute sein Internet der Dinge (IoT) um eine Unterwasser-Beobachtungsstation ausgedehnt. Die Behörde erkannte, dass sie nun verschiedene Sicherheitsanforderungen erfüllen musste. Diese reichten von der Anwendung unterschiedlicher Sicherheitsrichtlinien auf verschiedene Benutzergruppen bis zum Schutz wertvoller Umweltdaten, die bestimmten Parteien Wettbewerbsvorteile verschaffen könnten.

Die Lösung

Die Behörde arbeitete mit Agile Networks, einem Partner von Juniper in Irland, bei der Entwicklung und Bereitstellung einer Lösung zusammen, die SRX1500 Services Gateways umfasst und von Junos Space Security Director verwaltet wird. Juniper Sky Advanced Threat Prevention (ATP) bietet eine Echtzeitüberwachung des Internetdatenverkehrs, die es dem Institut ermöglicht, Bedrohungen zu erkennen und zu stoppen, bevor sie Schaden anrichten.

Geschäftsergebnisse

Das Institut gewährt Benutzern jetzt den angemessenen dynamischen Datenzugriff und erkennt Cyberbedrohungen proaktiv in seinen diversen Umgebungen. Dank Junipers Sicherheitslösung kann das Institut die Entwicklung der Marineindustrie mit Zuversicht fördern und Probleme angehen, die von der Gesundheit der Nahrungskette bis zu den Bestandszahlen der Meeresarten reichen.

„Wir konnten die Sicherheit unseres Netzwerks, der Benutzer und der Geräte an allen Standorten gewährleisten – sogar auf dem Meeresboden.“
Keith Manson IT Systems and Operations Manager, Marine Institute