Pressemitteilungen

Pressezentrum

2019

Navigation
Juniper Networks erreicht Meilenstein für die streckenmäßig längste 400GbE Implementierung

Kürzlich durchgeführter Feldversuch liefert 400GbE Traffic über bislang nicht erreichte Entfernung mit Juniper Ausrüstung

München, 26. November 2019 –Juniper Networks (NYSE:JNPR), einer der führenden Anbieter von sicheren, KI-gesteuerten Netzwerken, hat einen Feldversuch, der 400 Gbps Ethernet-Live-Traffic über 1.300 Meilen liefert, erfolgreich abgeschlossen – und damit einen Meilenstein erreicht. Die Studie wurde in Zusammenarbeit mit SCinet, dem leistungsstarken Netzwerk der Supercomputing 2019 Conference (SC19) durchgeführt. SCinet setzte den Paket-Transport-Router PTX10003 von Juniper ein. Das Ergebnis war eine bislang beispiellose Kapazität, Flexibilität und Programmierbarkeit.

Der Feldversuch ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur 400GbE Netzwerk-Kapazität. Diese ist notwendig, um die Bandbreiten-Anforderungen von fortgeschrittenem Hochleistungs-Computing, Cloud-Rechenzentrum-Architekturen der nächsten Generation, neu entstehenden 5G-Netzwerken, Augmented und Virtual Reality sowie 4K-Videoproduktion und -Verteilung zu unterstützen. Die Studie wurde in der Woche vom 18. November 2019 auf der Strecke zwischen Denver und Chicago mit dem PTX10003 durchgeführt, dem ersten fest konfigurierten Core-Router der Branche, der 400GbE unterstützt.

Die 400GbE-Verbindung war Teil der 4,22 Terabit Konnektivität, die SCinet auf der Konferenz zur Verfügung stellte und auf die Wissenschaftler zugreifen konnten. Vornehmlich ging es um Projekte in den Bereichen Hochenergiephysik, Radioastronomie und Humangenom-Forschung. In den kommenden Jahren werden eine Reihe von Forschungs- und Bildungsnetzwerken ihre Backbones auf 400GbE aufrüsten. Damit sind sie in der Lage, den Bandbreitenbedarf von Big Science zu decken.

Juniper lieferte SC19 auch eine zusätzliche Netzwerkinfrastruktur für den Aufbau von SCinet und unterstützte so die Konferenz. Dazu gehörten MX2010- und MX960-Router, QFX-Switches und SRX4600-Firewalls. Die gesamte Infrastruktur lief auf dem Junos-Betriebssystem mit der One Junos-Erfahrung, die für die Modularität, Offenheit und Programmierbarkeit optimiert ist – und die von der Cloud-Ära im Netzwerkbereich erforderlich sind.

Service Provider, Cloud-Betreiber und Unternehmen stehen vor immer schwierigeren Herausforderungen, um das exponentielle Traffic-Wachstum zu managen. Juniper Networks treibt weiterhin Innovationen voran, die eine extrem hohe Leistung und Skalierbarkeit sowie eine entsprechende Kapazität und Nonstop-Routing bieten.

Zitate:

„Wissenschaftler sind zunehmend darauf angewiesen, riesige Datensätze in Supercomputer-Zentren und in die Cloud zu verschieben. Nur so lassen sich kollaborative Wissenschaften unterstützen, die in allen Bereichen von der Astrophysik bis zum Gesundheitswesen Durchbrüche erzielen können. Eine höhere Kapazität sowie Automatisierungs- und Self-Service-Fähigkeiten sowie eine niedrigere Komplexität in unseren Netzwerken entscheiden über ihre Zukunft. Internet2 freut sich über die Möglichkeit, mit Juniper und anderen Industrie- und Forschungs-& Entwicklungspartnern zusammenzuarbeiten, um diese 1.300 Meilen lange 400GE-Verbindung an die SC-Community zu liefern.“
– Rob Vietzke, VP of Network Services at Internet2

„Dieser Feldversuch ist ein bedeutender Meilenstein, um das Versprechen der 400GbE-Netzwerke der nächsten Generation mit hoher Kapazität zu realisieren. Juniper Networks hat eine lange Tradition als führender Anbieter für schnelle und einfache Netzwerke. Wir liefern innovative 400GbE-Netzwerke und schaffen dadurch die Grundlage für die schnellsten und fortschrittlichsten Netzwerke der Welt.“
– Andy Athreya, Chief Development Officert Juniper Networks

Weitere Informationen:

Über Juniper Networks

Juniper Networks hinterfragt die inhärente Komplexität im Multicloud-Zeitalter von Netzwerken mit Produkten, Lösungen und Dienstleistungen, die die Art und Weise verändern, wie Menschen miteinander kommunizieren, arbeiten und leben. Juniper vereinfacht den Prozess hin zu einer sicheren und automatisierten Multicloud-Umgebung, um geschützte und KI-gesteuerte Netzwerke zu ermöglichen, die die Welt verbinden. Weitere Informationen finden Sie unter: Juniper Networks (www.juniper.net.de) oder folgen Sie Juniper auf Twitter, LinkedIn und Facebook.

Media Relations:

Tanja Schürmann
Edelman GmbH
+49 151 1726 7083
Juniper_Germany@edelman.com