Informationen zu Juniper

Verantwortung von Unternehmen

Navigation
Verantwortungsbewusste Unternehmensentscheidungen

Als Teil der Juniper Networks Strategie für soziale Verantwortung und Nachhaltigkeit verdeutlicht unsere Umweltschutzrichtlinie unser Engagement für eine umweltbewusste Geschäftsausübung.

  • Überblick

    Wir sehen es als unsere Verantwortung, einen positiven Beitrag zu leisten – sowohl in den Communitys um uns herum als auch für die Gesellschaft im Allgemeinen.

    Juniper strebt weltweit herausragende Standards bei Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit an. Als verantwortungsbewusstes Unternehmen unterstützten wir alle Beteiligten – Mitarbeiter, Kunden, Geschäftspartner und Aktionäre, die Communitys, in denen wir aktiv sind, und die Gesellschaft im Allgemeinen – auf dem Weg zu den gewünschten Ergebnissen.

    Juniper hat sich folgenden Standards verpflichtet:

    • Einhaltung der geltenden Vorschriften und Richtlinien zu Umweltschutz, Gesundheit und Sicherheit sowie der Anforderungen, die nötig sind, um die Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und Communitys zu erfüllen.
    • Identifizierung und Analyse von Möglichkeiten zur Gefahrenreduktion am Arbeitsplatz.
    • Vermeidung von Umweltverschmutzung und nachhaltiger Umgang mit den Ressourcen der Erde in Bezug auf unsere Produkte, Services und Aktivitäten und diejenigen unserer Zulieferer und Kunden.
    • Stärkung der Mitarbeiterbeteiligung auf allen Unternehmensebenen.
    • Leistungsüberwachung und ständige Verbesserung.
    • Bereitstellung der erforderlichen Ressourcen zur Umsetzung unserer Ziele.

    Weiterführende Dokumente

  • Energie sparen

    Juniper überprüft regelmäßig den Energieverbrauch und sucht nach Möglichkeiten zur Einsparung.

    • Letztes Jahr konnten wir den Energieverbrauch der Server in unseren Datencentern um 30 % reduzieren, indem die Anforderungen an Leistung und Kühlung sowie der Stromverbrauch gesenkt wurden.
    • Wir haben viele unserer Server und Entwicklungslabore mithilfe eines „grünen“ Datencenters von IBM in Colorado virtualisiert und konnten dadurch Leistung und Energieeffizienz verbessern.
    • Gemeinsam mit Energieversorgern vor Ort, wie z. B. PG&E in der San Francisco Bay Area konnten wir Lasten im Energienetz verringern und die Region unterstützen, indem wir unseren Energieverbrauch in Zeiten erhöhten Bedarfs deutlich reduziert haben.
    • Die Reinigung unserer Büros erfolgt nun tagsüber, wodurch der nächtliche Energieverbrauch verringert wurde und Einsparungen von rund 181.500 kWh pro Jahr erzielt wurden.
    • Durch das Dimmen oder Ausschalten der Flurbeleuchtung in einigen unserer Gebäude in Sunnyvale am Nachmittag und am Wochenende konnten wir über 52.200 kWh einsparen.
  • Kohlenstoffdioxid messen

    Juniper hat in Infrastruktur und Systeme zur Erfassung und Messung unseres CO2-Verbrauchs auf der ganzen Welt investiert.

    Ziel ist es, unsere CO2-Emissionen nachvollziehbar zu machen und die CO2-Belastung durch unsere Standorte und unsere Kunden deutlich zu reduzieren. Auch wenn es sich dabei um einen außerordentlich komplexen Prozess handelt, der sich über mehrere Jahre hinziehen wird, messen wir schon jetzt die Energieeffizienz all unserer Produkte sowie die CO2-Emissionen, die durch ihre Produktion, Lieferung und Implementierung entstehen. Wir suchen kontinuierlich nach Möglichkeiten zur Reduzierung unserer Umweltbilanz und unseres Energieverbrauchs bei gleichzeitiger Erfüllung der wachsenden Anforderungen an das neue Netzwerk.

    Jedes Jahr nimmt Juniper am Carbon Disclosure Project teil. Wir veröffentlichen unser Treibhausgasinventar, Risiken und Chancen mit Bezug zum Klimawandel und Managementstrategien. Darüber hinaus fordern wir über die CDP Supply Chain-Initiative die Offenlegung ähnlicher Informationen von unseren Rohstofflieferanten, um die Risiken und Chancen in unserer Lieferkette besser identifizieren zu können.

    Im Kalenderjahr 2014 haben sich die globalen Scope-1- und Scope-2-Emissionen von Juniper im Vergleich zum Jahr 2013 um mehr als 15 % reduziert. Insgesamt sind wir auf dem besten Weg, unser absolutes Ziel zu erreichen – eine Reduzierung der Emissionen um 10 % bis 2017, ausgehend vom Basisjahr 2011.