Ethernet-Switches der QFX5200-Serie

Vielseitige 100GbE Rechenzentrums-Switches mit hoher Dichte.

Die Zugangsswitches QFX5200 mit fester Konfiguration helfen Ihnen beim Aufbau von IP-Fabric-Netzwerken der nächsten Generation für hohe Datenverkehrsvolumen in softwaredefinierten Rechenzentrumsnetzwerken.

Produkt-Medien-Viewer
QFX5200

Überblick

Die QFX5200 Ethernet Switches bieten leistungsstarke, hochdichte Plattformen mit niedriger Latenz zum Aufbau großer Spine-and-Leaf-IP-Fabric-Rechenzentrumsnetzwerke. Diese Switches bieten flexible Schnittstellen mit 10 GbE, 25 GbE, 40 GbE, 50 GbE und 100 GbE für Server- und netzwerkinterne Verbindungen, wodurch Bereitstellungsvielfalt gewährleistet wird, die Ihre Netzwerkinvestitionen zukunftssicher macht.

Es sind zwei Versionen des QFX5200 verfügbar: QFX5200-32C, eine kompakte 1-HE-Plattform mit 32 QSFP+/QSFP28 Ports; und QFX5200-64Q, ein 2-HE-Switch mit 64 QSFP+ oder 32 QSFP28 Ports.

Beide Switches verfügen über eine 3,2 Tbit/s Packet Forwarding Engine mit hohem Durchsatz. Eine 1,8-GHz Quad-Core Intel CPU mit 16 GB Speicher erweitert die Leistung der Steuerungsebene noch weiter.

Ebenso wie andere Switches der QFX-Serie unterstützt auch der QFX5200 Advanced Layer 2, Layer 3, Network Overlay und MPLS-Funktionen. Sie können den QFX5200 zum Aufbau großer, hochdichter IP-Fabrics verwenden, die Upgrades auf 25GbE, Netzwerkvirtualisierung und intelligente Verkehrsweiterleitung basierend auf bewährter Internettechnologie unterstützen. Extra niedrige Latenz in Verbindung mit integrierter, hardwarebasierter Unterstützung für Precision Time Protocol (PTP) macht den QFX5200 ideal für Financial Services-Anwendungen.

Der QFX5200 unterstützt auch eine disaggregierte Version des Junos OS, die Ihren IT-Mitarbeitern ermöglicht, das Tempo der Netzwerkautomatisierung und Funktionsbereitstellung durch Anpassung des Switch-Betriebssystems zu beschleunigen.

Der auf allen QFX5200 Switches verfügbare Juniper Device Manager bietet offenen Zugriff auf den standardmäßigen Junos Linux-Kern. Anhand dieser Funktion können Sie Linux RPM-Pakete von Drittanbietern installieren und Gast-Container und virtuelle Maschinen erstellen und dabei gleichzeitig die kritischen Steuerfunktionen, Daten und Funktionen auf der Managementebene des Switch& schützen.

Kundenanwendungen auf dem Switch und externe SDN-Controller verwenden normalisierte programmierbare APIs zum Zugriff auf die Steuer- und Datenebene sowie die Plattformkomponenten des Switch& für erweiterte Datenweiterleitung und Netzwerküberwachung.

Mehr anzeigen

Funktionen

  • Unterstützung für 32 QSFP+- oder QSFP28-Ports in einer 1-HE-Plattform und 64 QSFP+- oder 32 QSFP28-Ports in einer 2-HE-Plattform bietet eine robuste Grundlage zum Aufbau einer IP-Fabric mit hoher Dichte im Rechenzentrum.
  • Flexible Verbindungsoptionen mit 10GbE, 25GbE, 40GbE, 50GbE und 100GbE bieten Ihnen Flexibilität bei der Bereitstellung und Investitionsschutz.
  • Offener Zugriff auf den standardmäßigen Junos Linux-Kern, welcher durch die disaggregierte Version der Junos-Software geboten wird, ermöglicht Benutzern, Linux RPM-Pakete von Drittanbietern zu installieren und Gast-Container und VMs mit zentraler Ressourcenverwaltung und programmierbaren APIs zu erstellen.
  • Die vielseitigen Automatisierungsfähigkeiten umfassen Zero-Touch Provisioning (ZTP) und Unterstützung für Python, Chef, Puppet und andere.
  • Topology-Independent In-Service Software Upgrade (TISSU) und Fast Reboot sorgen für hohe Verfügbarkeit im Netzwerk während eines Switch-Updates.
  • Die Cloud Analytics Engine von Juniper ermöglicht proaktive Anwendungs- und Datenstromanalyse, Echtzeitüberwachung und Netzwerk-Streaming.
  • Ein Virtual Extensible LAN (VXLAN)-Gateway, das über OVSDB, EVPN-VXLAN, MPLS und GRE durch VMware NSX- und OpenContrail-Controller verwaltet wird, bietet umfassenden Overlay-Netzwerksupport.
  • Dank Junos OS kann der Switch auch erweiterte Netzwerkfunktionen wie BGP Add-Path, MPLS, L3 VPN, 6PE und Fibre Channel over Ethernet (FCoE) unterstützen.

Spezifikationen

Abmessungen (B × H × T)QFX5200-32C: 44,09 x 4,37 x 52,02 cm; 1 HE
QFX5200-64Q: 44,09 x 8,8 x 54,54 cm; 2 HE
Stromversorgungsoptionen100 bis 240 V Wechselstrom (Einzelphase) bei 50/60 Hz oder -36 bis -72 V Gleichstrom
SystemdurchsatzBis zu 3,2 Tbit/s
FormfaktorPlattform mit fester Konfiguration
Datenrate (Switching-Kapazität)Bis zu 2,44 Bpps
PortdichteQFX5200-32C: 32 100 GbE über QSFP28 Modul; 32 40GbE über QSFP+ Modul; 128 25GbE SFP28 über QSFP28-to-SFP28 Kabelpeitsche; 128 10GbE SFP+ über QSFP+-to-SFP+ Kabelpeitsche
QFX5200-64Q: 32 100 GbE über QSFP28 Modul; 64 40 GbE über QSFP+ Modul; 128 25GbE SFP28 über QSFP28-to-SFP28 Kabelpeitsche; 128 10GbE SFP+ über QSFP+-to-SFP+ Kabelpeitsche
Maximal 10GbE Dichte128
Alle Spezifikationen anzeigen

Technische Produktdaten

QFX5200
Abmessungen (B × H × T)QFX5200-32C: 44,09 x 4,37 x 52,02 cm; 1 HE
QFX5200-64Q: 44,09 x 8,8 x 54,54 cm; 2 HE
Stromversorgungsoptionen100 bis 240 V Wechselstrom (Einzelphase) bei 50/60 Hz oder -36 bis -72 V Gleichstrom
SystemdurchsatzBis zu 3,2 Tbit/s
FormfaktorPlattform mit fester Konfiguration
Datenrate (Switching-Kapazität)Bis zu 2,44 Bpps
PortdichteQFX5200-32C: 32 100 GbE über QSFP28 Modul; 32 40GbE über QSFP+ Modul; 128 25GbE SFP28 über QSFP28-to-SFP28 Kabelpeitsche; 128 10GbE SFP+ über QSFP+-to-SFP+ Kabelpeitsche
QFX5200-64Q: 32 100 GbE über QSFP28 Modul; 64 40 GbE über QSFP+ Modul; 128 25GbE SFP28 über QSFP28-to-SFP28 Kabelpeitsche; 128 10GbE SFP+ über QSFP+-to-SFP+ Kabelpeitsche
Maximal 10GbE Dichte128
Maximale 25GbE/50GbE-Dichte128 / 64
Maximal 40GbE DichteQFX5200-32C: 32
QFX5200-64Q: 64
Maximal 100GbE Dichte32
AusfallsicherheitZweifach redundante, im laufenden Betrieb austauschbare Gleichstrom- und Wechselstromnetzteile für 1+1-Redundanz
Redundante Lüfter
LeistungsaufnahmeQFX5200-32C: 380 W (AC, DC), 1296 BTU/hr typische Leistungsaufnahme; 480 W (AC, DC), 1638 BTU/hr max.
QFX5200-64Q: 600 W (AC, DC), 2047 BTU/h typische Leistungsaufnahme; 675 W (AC, DC), 2303 BTU/h max.
Overlay ServicesOVSDB-VXLAN, EVPN-VXLAN, MPLS, GRE
Überwachung des NetzwerkverkehrsPort-basiert, LAG-Port, VLAN-basiert, ACL-basiert, Spiegelung zu lokalen und Remote-Adressen (L2 über VLAN)
QoS-Warteschlangen/Port10 (8 Unicast; 2 Multicast)
MAC-Adressen136.000
Jumbo Frames9.216 Byte
IPv4 Hosts104.000
IPv4-Unicast-Routen128.000 Präfixe; 64 ECMP-Pfade
IPv4-Multicast-Routen52.000
IPv6 Hosts52.000
IPv6-Unicast-Routen98.000
IPv6-Multicast-Routen28.000
Anzahl der VLANs4.096
ARP-Einträge32,000