SRC-Serie

SRC-Module (Session and Resource Control)

Die Module der SRC-Serie bringen die Serviceanforderungen von Abonnenten- und Anwendungsdiensten mit den Netzwerkressourcen in Einklang und ermöglichen die Bereitstellung differenzierter Services in herstellerunabhängigen Netzwerken.

    SRC Series

    Überblick

    Die Module der SRC-Serie für die Sitzungs- und Ressourcenkontrolle bieten Service Providern eine dynamische Lösung für die Zuweisung von Netzwerkressourcen, die ihnen die Möglichkeit bietet, differenzierte Produkte und Services bereitzustellen. Die Module der SRC-Serie bieten eine Feedback-Schleife zwischen Anwendungen, Benutzern und dem Netzwerk und stellen eine Verbindung zwischen der Serviceschicht und den Netzwerkschichten her.

    Die offenen Schnittstellen ermöglichen die Integration in beliebige Netzwerke und Serviceangebote, unabhängig davon, wo die Nachfrage zustande kommt. Außerdem können Service Provider diese Lösung für die Zuweisung von Netzwerkressourcen einsetzen, um durch das Hinzufügen dynamisch aktivierter Services zu ihrer vorhandenen Netzwerkinfrastruktur neue Umsätze zu erzielen.

    Die Software-Module der SRC-Serie sorgen bei jedem Service für eine granulare, dynamische Richtliniendurchsetzung, sodass zusätzlich zu vorhandenen Sitzungen umsatzsteigernde Services angeboten werden können. Die Module ermöglichen eine problemlose Einbindung vorhandener Datenbanken für das Benutzermanagement, sodass verfügbare Netzwerkressourcen Benutzer- und Serviceprofilen zugeordnet werden können.

    Softwaremodule der SRC-Serie stellen Service Providern eine vorgefertigte, zweckgerichtete Richtlinien- und Steuerungslösung bereit, die vorhersagbare Leistung und Skalierbarkeit bietet.

    Mehr anzeigen

    Funktionen

    • SRC-Policy Engine verwaltet Kunden-, Netzwerk- und Dienstkonfigurationsdaten, um automatisierte, richtlinienbasierte Dienste und die Abrechnung für Abonnenten zu ermöglichen.
    • Das SRC-Diameter-Gateway bietet eine Diameter-Schnittstelle, über die die SRC-PE A-RACF-Funktionen (Access Resource and Admission Control) ausführen und Richtlinien für Session Initiation Protocol (SIP)-Services bereitstellen kann.
    • Das SRC-SOAP-Gateway (SRC-SG) verwendet das SOAP-Protokoll, um eine einfache, direkte und standardbasierte Schnittstelle bereitzustellen. So lassen sich weitere Anwendungen mit den SRC-Softwaremodulen integrieren.
    • Die SRC-Volume Tracking-Anwendung überwacht Benutzer, Sitzungen und Anwendungen auf Grundlage differenzierter, durch Benutzer konfigurierbarer Grenzwerte für Volumen und Dauer. Auf diese Weise können Ressourcen optimal verteilt werden.
    • Das SRC-Threat Mitigation Portal (SRC-TMP) arbeitet mit der IDP-Serie, Network and Security Manager und Routern von Juniper zusammen, um Bedrohungen zu erkennen und abzuwehren.