Pressemitteilungen

Pressezentrum

2017

Navigation
Juniper Networks beschleunigt Cloud Services Deployment mit neuer Rechenzentrums-Interconnect-Lösung

Open Cloud Interconnect Lösung kombiniert neue kohärente, optische Innovationen mit End-to-End-Management und Software-Kontrolltechnologien

München, 21. März 2017 – Juniper Networks bietet mit seiner neuen, umfangreichen Rechenzentrums-Interconnect-Lösung (Data Center Interconnect, DCI) Open Cloud Interconnect Netzwerk-Betreibern die Möglichkeit, Cloud Services zu beschleunigen und gleichzeitig den Netzwerk-Betrieb zu vereinfachen. Die Kombination von kohärenten optischen Innovationen mit offenen, programmierbaren Routing-, Switching-, Sicherheits- und Virtualisierungstechnologien ermöglicht Kunden, Multi-Layer DCI-Netzwerke zu optimieren. Damit erhöhen sie ihre Netzwerk-Automation, Visibilität und Kontrolle.

Laut IHS Markit wächst der weltweite Markt für Cloud Services für IT-Infrastruktur und Anwendungen zwischen 2016 und 2020 um 23 Prozent – auf einen Umsatz von insgesamt 286 Milliarden US-Dollar(1). Während neue Cloud-Geschäftsmodelle von diesem Wachstum profitieren wollen, sehen sich Netzwerk-Betreiber neuen Herausforderungen gegenüber, ihre Netzwerk-Kapazität zu skalieren, ihre Netzwerk-Ressourcen zu optimieren und den Betrieb insgesamt zu vereinfachen. Dies wird durch Legacy-, Single-Vendor-Produkte noch verstärkt. Damit ist es für Betreiber schwer, mit der Geschwindigkeit eines Cloud-basierten Geschäfts mitzuhalten. Die Open Cloud Interconnect Lösung von Juniper wurde entwickelt, um Rechenzentrumsbetreiber dabei zu unterstützen, diese Herausforderung mit bewährten, vielseitigen Anwendungen zu lösen. Dabei nutzt sie Innovationen von IP bis zur Photonic Layer um offene, skalierbare, sichere und einfach zu betreibende DCI-Netzwerke zu ermöglichen.

Das neue Open Cloud Interconnect Angebot von Juniper nutzt führende Technologien für Routing, Switching, Packet Optical, Netzwerk-Management und Software-Defined Networking (SDN) und bietet Kunden eine flexible, offene Herangehensweise, um Rechenzentrumsnetzwerke zu entwickeln – und damit die Herausforderungen von Public, Private und hybriden Multi-Cloud Umgebungen zu erfüllen. Juniper Open Cloud Interconnect fügt sich nahtlos in die Frameworks der kürzlich angekündigten Unite Cloud for the Data Center und der Software-Defined Secure Networks (SDSN) Plattform an. Juniper Open Cloud Interconnect lässt sich auf eine Vielzahl von Netzwerk-Architekturen abstimmen und ermöglicht Cloud Providern, Service Providern und Unternehmen, DCI-Netzwerke basierend auf ihren Geschäftsanforderungen zu entwickeln, zu optimieren und zu kontrollieren.

Open Cloud Interconnect von Juniper integriert eine breite Palette an Technologien über das gesamte Juniper Produkt-Portfolio hinweg. Dazu gehören MX Series 3D Universal Edge Routers, QFX Series Switches und Contrail Networking, die dazu genutzt werden können, um maßgeschneiderte DCI-Lösungen entwickeln zu können, die sich auf die Geschäftsziele der Kunden anpassen lassen.

Die Highlights im Überblick:

  • Erhöhte Skalierbarkeit für Rechenzentren und Telekommunikations-Clouds der nächsten Generation: Neue kohärente DWDM Line Cards für die QFX10000 und BTI7800 bieten eine deutlich höhere Kapazität und Reichweite mit einem kleinen physischen Footprint. Zu den Funktionen gehören:

    • QFX10000 Coherent DWDM Line Card integriert 1.2 Terabits pro Sekunde (Tbps) an optischer Kapazität mit sechs Ports mit jeweils bis zu 200 Gigabit pro Sekunde (Gbps). Mit der Coherent DWDM Line Card können QFX10000 Kunden DCI-optimiertes Ethernet VPN (EVPN), VXLAN und MacSec Sicherheit mit enorm skalierbaren kohärenten DWDM mit geringer Leistungsaufnahme.

    • Die UFM6 Line Card für die BTI 7800 Serie ist eine neue Muxponder / Transponder-Lösung, die zehn konfigurierbare 10GE/100GE Client-Ports und zwei kohärente DWDM Ports mit jeweils bis zu 200 Gbps kombiniert. Die UFM6 unterstützt außerdem SD-FEC und gewährleistet so eine bessere Leistung über Metro, regionale und Langstrecken-Transportwege von bis zu 2.000 Kilometern hinweg. Die Lösung arbeitet darüber hinaus problemlos mit kohärenten DWDM Line Cards von Juniper und Drittanbietern zusammen.

  • Integriertes Management: Um eine höchstmögliche Netzwerk-Visibilität und -Kontrolle zu bieten, hat Juniper die Funktionen seiner proNX Service Manager Software optimiert. Die Anwendung verwaltet jetzt kohärente optische Schnittstellen über die MX und PTX Series Router, QFX Series Switches und das BTI Series Packet optische Portfolio hinweg. Höhere Level an Netzwerk-Visibilität und Multi-Layer-Kontrolle sind durch eine YANG-basierte Integration des proNX Service Manager und des Juniper Networks NorthStart Controller verfügbar.

  • Professional Services: Mit seiner detaillierten Expertise was Netzwerk-Design, Implementierung und Support angeht, bietet Juniper eine breite Palette an Beratungs- und Trainingsservices an. Diese sind speziell für die Planung, die Implementierung und den Betrieb der Open Cloud Interconnect Lösung entwickelt worden.

  • Verfügbarkeit: Die UFM6 Line Card und die aktualisierte proNX Service Manager Software sind ab sofort verfügbar. Die Coherent DWDM Line Card für die QFX10000 ist voraussichtlich ab dem zweiten Quartal verfügbar.

Juniper Networks zeigt die neuen Lösungen auf Stand 3637 während der OFC Exhibition and Conference, die vom 21. – 23. März 2017 in Los Angeles, USA, stattfindet.

Weitere Zitate:

„Die Nachfrage nach Cloud Services bringt der Netzwerk-Branche signifikante Veränderungen und neue Möglichkeiten. Die DCI-Infrastruktur fordert Bandbreitenkapazitäten, sichere Konnektivität und einen einfachen Betrieb. Die Open Cloud Interconnect Anwendung von Juniper ist eine umfassende Lösung für DCI, dank der Kunden ein Netzwerk aufbauen können, das moderne Funktionen für Routing, Switching und kohärentem optischen Transport nutzt. Damit unterstützt die Applikation sowohl Cloud-Infrastruktur-Provider als auch Unternehmen dabei, ihren geschäftlichen Nutzen zu beschleunigen und gleichzeitig die betriebliche Effizienz zu maximieren. Die Open Interconnect Cloud Lösung kann eine entscheidende Rolle innerhalb des Technologie-Wandels, der sich in Richtung eines kompletten digitalen Umbruchs befindet, einnehmen. In der neuen Zeitrechnung werden Automation, Mega-Services und Machine Learning den Ton angeben.“
- Masum Mir, Vice President of Product, Solutions & Technical Marketing, Juniper Development and Innovation, Juniper Networks

„Die Herausforderungen, DCI Netzwerke zu skalieren und zu betreiben, wird immer wichtiger, da Netzwerk-Betreiber neue Umsatzquellen von ihren Cloud-Geschäftsmöglichkeiten suchen. Heutige DCI-Netzwerke variieren von einfachen Punkt-zu-Punkt-Konfigurationen bis zu ausgefeilten, Multi-Service Mesh-Netzwerken. Mit Open Cloud Interconnect trägt Juniper diesen Varianten Rechnung und bringt eine flexible Multi-Layer-Lösung auf den Markt. Diese vereinfacht das gesamte DCI-Netzwerk-Design und -Betrieb für Cloud- und Service-Provider sowie Unternehmen.“
-Heidi Adams, Senior Research Director, Transport Networks, IHS Markit

Weitere Ressourcen:

Über Juniper Networks

Juniper Networks optimiert mit seinen Produkten, Lösungen und Services die Wirtschaftlichkeit und Sicherheit von Netzwerken – und macht so Schluss mit althergebrachten Vorgehensweisen. Das Juniper-Team arbeitet eng mit Kunden und Partnern zusammen, um gemeinsam mit ihnen innovative Lösungen zu entwickeln, die automatisierte, skalierbare und sichere Netzwerke zur Verfügung stellen. Diese sind darüber hinaus agil, leistungsfähig und von entsprechender Wertschöpfung. Weitere Informationen finden Sie unter: Juniper Networks (www.juniper.net) oder folgen Sie Juniper auf Twitter und Facebook.

Media Relations:

Tanja Schürmann
Edelman.ergo GmbH
+49 89 41301 709
Juniper_Germany@edelman.com

(1) Quelle: IHS Markit, “Cloud Services for IT Infrastructure and Applications,” 12. Oktober 2016