Pressemitteilungen

Pressezentrum

2017

Navigation
Juniper Networks vereinheitlicht Sicherheits-Richtlinien unternehmensweit mit Software-Defined Secure Networks

Verbesserungen und Integrationen weiten Security auf Netzwerk-Elemente von Drittanbietern aus und schliessen Public und Private Clouds mit ein

München, 6. Juni 2017 – Juniper Networks (NYSE: JNPR), führend in automatisierten, skalierbaren und sicheren Netzwerken, optimiert seine Software-Defined Secure Networks (SDSN) Plattform, um durchgängige Sicherheit auch für Multi-Vendor Umgebungen sowie in Public und Private Clouds auszuliefern. Security Richtlinien werden mithilfe von Echtzeitanalyse und Machine-Learning erstellt. Das System erkennt, wie Organisationen, die Benutzer, die Daten und die Infrastruktur geschützt werden müssen, während das offene Framework von SDSN vereinfachten Betrieb unterstützt.

Cyber-Security wird immer komplexer und Unternehmen werden dazu gezwungen, unterschiedliche Sicherheitsprodukte zu implementieren – in der Hoffnung, ihre Sicherheit zu erhöhen. Diese Lösungen sind allerdings nicht integriert, der Schutz ist lückenhaft. Das Ergebnis ist eine komplizierte und ineffiziente Infrastruktur. Die Juniper SDSN Plattform und das dazugehörige Ökosystem unterstützen Organisationen dabei, ihre Security für diese heterogenen Netzwerke zu vereinheitlichen. Kunden können damit auf einfache Art und Weise Produkte integrieren und ihre Security verwalten, unabhängig, für welchen Anbieter sie sich entscheiden.

Juniper erweitert sein Ökosystem durch Verbesserungen bei seinem Junos Space® Security Director Policy Enforcer, der es ermöglicht, Sicherheitsrichtlinien über das gesamte Netzwerk, über Firewalls, Juniper Switches und nun auch Switches von Drittanbietern hinweg automatisch durchzusetzen. Juniper bietet dies als erstes Unternehmen an. Damit schützt das Netzwerk sowohl gegen Angriffe von außen als auch von innen. Zusätzlich werden Security Director und vSRX kompatibel zu VMware NSX, um ein verbessertes Management für die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien, Layer 4-7 Next-Generation-Firewall-Regeln sowie das Eindämmen von Bedrohungen für Anwendungen in der Private Cloud zur Verfügung zu stellen.

Die Highlights in Kürze:

  • Policy Enforcer automatisiert das Eingrenzen von Bedrohungen an Switches von Drittanbietern: Die Smart Policy Deployment Engine automatisiert die Einhaltung von Security-Richtlinien über das Netzwerk hinweg. Sie stellt infizierte Endpoints außerdem sofort unter Quarantäne. Die Engine setzt Sicherheitsrichtlinien jetzt auch tief im Netzwerk durch. Dazu gehören auch Switche von Drittanbietern wie Cisco.

    • Die offenen APIs von Juniper erlauben eine nahtlose Integration in ForeScout CounterACT und ermöglichen damit sichere Konnektivität und Visibilität in Multi-Vendor Netzwerk-Elemente.

  • Public und Private Cloud Integration: Die Juniper SDSN Komponenten integrieren Cloud-Systeme von Drittanbietern, um Sicherheit sowohl für Private als auch für Public Clouds anzubieten. Dazu gehören:

    • Die Möglichkeit, VMware NSX mit Policy Enforcer und vSRX für Private Cloud Sicherheit und Eindämmung zu nutzen

    • Microsoft Azure Integration mit der virtualisierten Firewall vSRX von Juniper für Public Cloud. Juniper erweitert damit sein Virtual Marketplace Angebot.

    • Juniper Sky™ Advanced Threat Prevention mit E-Mail Analyse: Der Cloud-basierte Malware-Prevention Service erkennt jetzt Bedrohungen in E-Mails. Er kommt mit einer fortschrittlichen Erkennung, die die gefährlichsten Exploits schnell findet und beseitigt, darunter auch Ransomware-Bedrohungen wie WannaCry. Dank Machine Learning sind ein besserer Threat Research sowie Gefahrenerkennung möglich. Die Analyse des E-Mail-Verkehrs erkennt eine höhere Anzahl an Malware und stoppt sie, bevor sie sich ausbreiten kann.

Zitate:

„Die SDSN End-to-End-Lösung von Juniper adressiert den gesamten Lebenszyklus der Cyber-Kriminalität. Damit bietet sie ein komplettes Security-Ökosystem von Juniper und seinen Partnern. Die Verbesserungen ermöglicht unseren Kunden einen umfangreichen Schutz vor Malware und anderen Attacken – und zwar automatisiert und in Echtzeit. Gleichzeitig verschlanken sie das Management heterogener Netzwerke.“
- Mihir Maniar, Vice President of Security Product Management, Juniper Networks

„Die Juniper Software-Defined Secure Network Cyber-Security-Plattform nutzt das gesamte Netzwerk sowie ein offenes Ökosystem. Dies ist die passende Abwehr für Kunden, um heutzutage ihre Netzwerke bestmöglich zu schützen. Ein einziger Anbieter oder ein einziges End-Point-Produkt sind nicht mehr in der Lage, einen Cyber-Kriminellen zu stoppen – auch, da Kunden weiterhin rasant in verschiedene Cloud-Umgebungen migrieren. Juniper kombiniert seine Lösung, die über Machine Learning, Automation und Echtzeit-Intelligenz verfügt, mit Produkten von Drittanbietern, Integration über Technologie-Partner und einer Palette an offenen APIs. Damit kann das Unternehmen eine umfassende und einheitliche Security anbieten.“
- Rob Ayoub, Research Director, IDC Security Products Program

„Wir sind seit mehr als einem Jahrzehnt Juniper Elite Partner und sind immer wieder vom Juniper Engagement im Hinblick auf Security beeindruckt. SDSN war für unsere Kunden bereits von hohem Wert, da es einen Weg bot, ihr Unternehmen flexibel und sicher zu schützen. Die Verbesserungen optimieren den Schutz noch weiter. Die Art und Weise, wie SDSN Cyber-Security-Vorgänge integriert und verwaltet, bietet unseren Kunden einfachere, aber extrem effektive Cyber-Security für ihre Organisationen.“
- Kevin Barker, Chief Technology Officer, Independent Technology Group

„Als Managed IT Services-Anbieter wissen wir, dass traditionelle, reaktive Sicherheitstechnologien nicht ausreichen, um ein Unternehmen oder seine Kunden zu schützen. In einer Welt, in der nicht nur die Anzahl der Cyber-Security-Bedrohungen ansteigt, sondern auch ihre Intelligenz, ist es enorm wichtig, eine Lösung zu implementieren, die es uns ermöglicht, unsere Infrastruktur zu schützen. Aus unserer Sicht ist die Juniper Networks SDSN Plattform die richtige Herangehensweise an Cyber Security. Sie ist eine offene, automatisierte Lösung, die den Betrieb vereinfacht und vor Bedrohungen schützt, die irgendwo im Netzwerk passieren.“
- Matt Jolly, Senior IP Solutions Architect, Vology

„Secure-24 unterstützt Unternehmen dabei, IT-Herausforderungen in Geschäftsmöglichkeiten zu verwandeln. Unsere Mission ist die Basis, wie wir unser Unternehmen führen und ist der Kern jeder Investition in neue Technologien – egal, ob es sich darum handelt, die besten IT-Mitarbeiter einzustellen oder eine Top-Infrastruktur zu implementieren. Eine Sicherheitslösung, die die heutige Cybercrime-Umgebung wirklich adressiert – eine, die einheitlich, effektiv und effizient ist und Organisationen vor externen wie internen Bedrohungen absichert – ist entscheidend für den Unternehmenserfolg. Die SDSN Plattform von Juniper hilft dabei, sich vor den wachsenden Risiken zu schützen, die die Migration in die Cloud, mobile Mitarbeiter und elastische Umgebungen mit sich bringen. Für uns ist dies die richtige Herangehenweise, um heterogene Netzwerke zu schützen.“
- Sean Donaldson, Chief Technology Officer, Secure-24

„Heutige Netzwerk-Grenzen verschwimmen immer mehr, während Unternehmen von traditionellen Campus- und Rechenzentrumsumgebungen hin zu einem hybriden Cloud-Modell gehen, dass auf den Lösungen verschiedener Anbieter basiert. Mit den offenen APIs der von Juniper ist eine nahtlose Integration von ForeScout CounterACT und der SDSN Cyber-Security-Plattform möglich. Gemeinsam unterstützen wir Kunden dabei, Visibilität und Sicherheit über das gesamte Netzwerk hinweg – inklusive Switches von Drittanbietern – zu erreichen. Wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft mit Juniper Networks fortzusetzen und unseren Kunden eine End-to-End-Lösung anbieten zu können, die auf die heutige Bedrohungslandschaft abgestimmt ist.“
- Pedro Abreu, Senior Vice President & Chief Strategy Officer, ForeScout Technologies

„VMware NSX ist ein Kernelement unserer Software-Defined Rechenzentrumsstrategie. Damit sind wir in der Lage, unseren Kunden Anwendungen und Services über ein verteiltes Netzwerk mit eingebetteter Sicherheit und Richtlinien auszuliefern. Unser Ökosystem ist enorm wichtig. Es ermöglicht uns, die umfangreichen Security-Anforderungen unserer Kunden zu erfüllen.Wir freuen uns, mit Juniper zusammenzuarbeiten, um automatisierte und fortschrittliche Secruity für unsere gemeinsamen Umgebungen zu entwickeln.“
- Milin Desai, Vice President, Product Management, Networking and Security Business Unit, VMware

Weitere Ressourcen:

Über Juniper Networks

Juniper Networks optimiert mit seinen Produkten, Lösungen und Services die Wirtschaftlichkeit und Sicherheit von Netzwerken – und macht so Schluss mit althergebrachten Vorgehensweisen. Das Juniper-Team arbeitet eng mit Kunden und Partnern zusammen, um gemeinsam mit ihnen innovative Lösungen zu entwickeln, die automatisierte, skalierbare und sichere Netzwerke zur Verfügung stellen. Diese sind darüber hinaus agil, leistungsfähig und von entsprechender Wertschöpfung. Weitere Informationen finden Sie unter: Juniper Networks (www.juniper.net) oder folgen Sie Juniper auf Twitter und Facebook.

Media Relations:

Tanja Schürmann
Edelman.ergo GmbH
+49 89 41301 709
Juniper_Germany@edelman.com