Pressemitteilungen

Pressezentrum

2014

Navigation
Juniper Networks führt hochverfügbare Campus-Distribution-Switches ein

Neue EX4600-Ethernet Switches bieten flexible, skalierbare 10/40GbE Verbindung für zuverlässigen High-Performance-Zugang zu Cloud-Applikationen

München, 13. August 2014 Juniper Networks (NYSE: JNPR), der Branchenführer im Bereich Netzwerkinnovation, hat heute die neuen Ethernet-Switches der EX4600-Linie vorgestellt, die Organisationen den Umstieg auf Campus-Umgebungen mit gestiegenen Anforderungen im Bereich Portdichte und Bandbreite erleichtern. Die EX4600-Switches unterstützen Dienste mit einer hohen Bandbreite, wie Unified Communication und Collaboration, sowie den Zugang zu Cloud Anwendungen über den Campus und die Endgeräte hinweg. Da die neue EX4600-Linie auf Basis der bewährten Juniper Technologie der Data-Center-Klasse und den Design-Prinzipien des Open Converged Framework (OCF) konzipiert ist, enthält sie offene, High-Performance-Switches mit einem niedrigen, flexiblen Formfaktor.

IT-Organisationen stehen zunehmend vor der Herausforderung ausreichend Switching-Performance aufrecht zu erhalten, um den steigenden Datenverkehr zu bewältigen. Gründe für den wachsenden Traffic sind die Einführung von Cloud-Services und Cloud-basierten Anwendungen innerhalb der Unternehmensnetzwerke sowie die betriebliche Nutzung persönlicher Endgeräte durch die Mitarbeiter. Die größten Aufgaben für Unternehmen sind die Gewährleistung eines sicheren Netzwerkzugangs, die Aufrechterhaltung einer stabilen Verbindung und die Ausnutzung der vollen Bandbreite. Die IT-Teams sind herausgefordert den bestmöglichen Weg zu finden, mit begrenzten finanziellen und personellen Ressourcen, alle Standorte miteinander zu verbinden. Daher benötigen sie Lösungen, die sich einfach verwalten lassen und eine leistungsstarke Verbindung zu einem bezahlbaren Preis liefern.

Um Kunden von den Vorteilen der neuen EX4600-Ethernet-Switches zu überzeugen, werden Juniper Partner in alle gemeinsamen Sales- und Marketing-Aktivitäten integriert. Dazu gehört auch der Zugang zu speziellen Trainings sowie Support bei der Markteinführung und Implementierung.

Die Vorteile EX4600-Linie im Detail

  • Vereinfachtes Management und geringere Betriebskosten: Der EX4600 unterstützt die Virtual Chassis Technologie von Juniper, welche es ermöglicht, 10 miteinander verbundene Switches als ein logisches Gerät mit einer einzigen IP-Adresse zu betreiben. Mit dem Junos Space Network Director ist es zudem möglich, das gesamte Campus- und Data-Center-Netzwerk mit einem gemeinsamen Interface über eine zentrale Konsole zu steuern.
  • Investitionsschutz durch skalierbare und flexible Einsatzoptionen: Durch den Formfaktor von einer Rack Unit (1 RU) bei umfangreichen Switch-Funktionen, kann der EX4600 in verschiedensten Umgebungen und Designs eingesetzt werden. Außerdem lässt sich die Switch-Kapazität erweitern ohne die Anzahl an Geräten zu erhöhen, die gesteuert werden müssen. Somit sind Kunden in der Lage, die Kapazitäten entsprechend der Geschäftsanforderungen anzupassen und gleichzeitig den Investitionsschutz zu wahren. Der EX4600 kann außerdem problemlos mit Switches der EX4300-Linie in einem Virtual Chassis kombiniert werden und bietet damit flexible und skalierbare Konfigurationsmöglichkeiten mit 1GbE-Zugriff.
  • Fortschrittliche Software Funktionen: Der EX4600 bietet umfassende Layer-2- und Layer-3-Features und die Möglichkeit für In-Service-Software-Updates (ISSU) für die Campus- und 40G-Ports mit einer Virtual-Chassis-Option. Dies ermöglicht die Einführung neuer Anwendungen und Services.
  • Hohe Verfügbarkeit: Der EX4600 enthält eine Reihe an High-Availability-Features, um den kontinuierlichen und unterbrechungsfreien Systembetrieb zu gewährleisten. Dazu gehören aktive und Backup-Routing-Engines, fehlerfreies Umschalten, ISSU-Funktionen sowie Quality of Service (QoS), um zeitsensible Daten zu priorisieren. Die Kombination von ISSU und MC-LAG bietet Hochverfügbarkeit im Aggregation-Layer und ausfallfreie SW-Upgrades, so dass beide LAG-Switches in Betrieb bleiben und die volle Bandbreite für Applikationen zur Verfügung steht.
  • Automatisierte Provisionierung: Der EX4600 ermöglicht Kunden Zeit und Kosten bei der Einführung zu sparen indem er eine Reihe an Netzwerkautomatisierungseigenschaften und den Plug-and-Play-Betrieb ermöglicht. Die Eigenschaften beinhalten Zero-Touch-Provisionierung, -Betrieb und –Event-Scripts, automatischen Rollback und Python-Scripting sowie die Integration mit OpenStack und Chef.
  • Insight Technology für verbesserte Analyse: Der EX4600 bietet dynamisches Monitoring und Reporting der Pufferauslastung, um detaillierte Einblicke und Informationen über den Datenverkehr im Netzwerk zu erhalten. Dies ermöglicht Netzwerkadministratoren die Leistungsfähigkeit von Anwendungen zu sichern. Darüber hinaus helfen diese Erkenntnisse bei Entscheidungen bezüglich des Netzwerkdesigns und Identifizierung von Engpässen.

Zusätzliche Informationen

Über Juniper Networks

Juniper Networks (NYSE: JNPR) bietet Innovationen für Router, Switches und Sicherheitslösungen. Von der Netzwerkarchitektur bis hin zum Endgerät, liefert Juniper Networks Software, Chips und Systeme, die die Qualität und die Wirtschaftlichkeit des Netzwerks verbessern. Weitere Informationen finden Sie bei Juniper Networks (www.juniper.net/de/de) auf Facebook oder Twitter.

Juniper Networks und Junos sind registrierte Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Die Logos von Juniper Networks und Juno sind Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. Alle anderen Markenzeichen, Service-Marken, registrierte Markenzeichen und registrierte Service-Marken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Bedingungen beziehen, welche mehreren Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und finanzielle Lage des Unternehmens könnten sich infolge der zahlreichen Faktoren, von denen einige außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Diese Faktoren sind in an die US-Börsenaufsicht eingereichten Formularen 10-K und 10-Q enthalten. Alle Aussagen, die im Rahmen dieser Pressemitteilung gemacht wurden, gelten nur für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Juniper Networks unterliegt keiner Verpflichtung die Informationen hinsichtlich dieser Pressemitteilung, bevorstehender Termine oder sich verändernder Umstände nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu informieren.