Pressemitteilungen

Pressezentrum

2013

Navigation
Juniper Networksliefert die weltweit schnellsten 10/40GE Access Switches für Rechenzentren
Die neue QFX5100-Switch-Familie ermöglicht höchste Leistung bei gleichzeitig niedrigster Latenz und flexible Einsatzmöglichkeiten für das Rechenzentrum von heute und morgen

München, 29. Oktober 2013 –Juniper Networks (NYSE: JNPR), der Branchenführer für Innovationen im Bereich der Netzwerktechnik, stellt mitden Data Center-Access SwitchesQFX5100 seine neuen Flaggschiffe vor. Diese ermöglichen mehr Netzwerkleistung, Flexibilität und eine höhere Betriebsbereitschaft. Als fundamentaler Baustein derJuniper Networks® MetaFabric™-Architektur bietet auch die neue QFX5100-Serieein erhebliches Maß anSystem-Flexibilität für den zuverlässigen Einsatz im Rechenzentrum.

Dank neuesterEntwicklungen amBetriebssystem Junos® bieten die QFX5100-Switches die beste Einsatzbereitschaft und damit maximale Betriebszeitfür Applikationen in der gesamten Industrie. Darüber hinaus sind auch die integrierten Layer-2- und Layer-3-Funktionen die umfassendstenin dieser Produktklasse.

Die Neuerungen im Überblick:

 

  • Verbesserte IT-Transformation:Die QFX5100-Familie bietet industrieweit die schnellsten Top-of-Rack-Switches (ToR) für Rechenzentrumsumgebungen, die aufgrund von geteilten sowie virtuellen Anwendungenhohe Datenströme zu bewältigen haben. QFX5100 ermöglicht dabei:

 

 

  • Flexible Einsatzmöglichkeiten: Kunden können das Produktmit verschiedenen Fabric-Architekturen einsetzenund damit aktuelle sowie zukünftigeArbeitsszenarien abdecken, ohne weitere Investitionentätigen zu müssen. Die QFX5100-Serie unterstützt bereits existierende Architekturen von Juniper wie Virtual Chassis und QFabric™ – mit einer Skalierung von zwei bis 128 Geräten– ebenso wie neue, innovative Architekturen,etwa Virtual Chassis Fabric. Da die Access Switches auf offene Schnittstellen zurückgreifen, sind sie auch mit Fabric-Architekturen wie Leaf/Spine oder Layer-3-basierten Designs kompatibel
  •  Hitless-Betrieb von Rechenzentren: Als einziger ToR-Switch mit Topologie-unabhängigen In-Service-Software-Upgrades (TISSU),führt der QFX5100Upgrades durch, ohne Applikationen zu unterbrechenoder auch nur zu behindern. Zudem überzeugen die Access Switches mit schnellen Bootzeiten und gewährleisten somit eine hohe BetriebsbereitschaftsowieminimaleUmschaltzeiten.
  • Automatisierung und Orchestrierung: Die QFX5100-Serie beinhaltet eine Reihe von Funktionen für einfacheres Management via Junos, Junos Space Network Director und Network Director APIs. Dies gewährleistet eine automatisierte Bereitstellungsowie die Orchestrierung mit OpenStack, CloudStack, Puppet und Chef.
  • Integrierte Technologien für umfassende Analysen: Der QFX5100 wertet die Nutzung des Zwischenspeichers dynamisch aus und bietet so detaillierte Daten über die Auslastung des Netzwerks. Auf Grundlage dieser können Netzwerk-Administratoren fundierte Entscheidungen treffen und Engstellen im Netzwerk identifizieren.
  • Große Bandbreite an Software-Funktionen: Der QFX5100 bietet umfangreiche Layer-2- und Layer-3-Funktionen inklusive der Unterstützung von MPLS, BGP Add-Path, L3VPN und FCoE.Ebenfalls kompatibel sind Netzwerk-Overlays wie VXLAN, NVGRE sowie SDN-Controller wie Juniper Networks Contrail und NSX von VMWare.
 Partner Programm: Durch die Einführung der QFX5100-Seriewirddas Switching-Portfolio von Juniper für Rechenzentren weiter ausgebaut. Partnern ermöglicht dies größere Flexibilität bei der Entwicklung von neuen Lösungen, die bestehende wie auch neue Fabric-Architekturen von Juniper Networksnutzen.So profitieren Juniper Partner von einer beschleunigten Umsatzgenerierung undkönnen sich gegenüber der Konkurrenz optimal positionieren.

 

„Unsere Kunden kämpfen kontinuierlich mit dem Tempo von Innovationen und der permanenten Notwendigkeit, neue Technologien zu adaptieren. Die Vision, die in dem Architektur-Ansatz von Juniper steckt, entspricht deshalb genau den Wünschen, die wir oft von unseren Kunden hören. Der flexible, auf offenen Standards basierende Ansatz gibt unseren Kunden die Möglichkeit, ihre gegenwärtigen und zukünftigen Investments in Datenzentren optimal zu nutzen, da ihre Bedürfnisse weiterhin steigen werden.“

— Gerold Arheilger, CTO, Xantaro Group

„Zusammen mit der MetaFabric-Architektur von Juniper für offene, einfache und intelligenteData-Center-Lösungen, liefert die QFX5100-Serie die passenden Komponentenfür die Einrichtung flexibler und skalierbarer Netzwerke. Egal ob das Datencenter für sich alleine steht oder Teil eines globalen Netzwerks ist, der QFX5100 von Juniper bietet eine schnelle Lösung mit hoher Betriebsbereitschaft für kleine, mittlere und große Netzwerkumgebungen.“

— Jonathan Davidson, Senior Vice President und General Manager,Campus und Data Center Business Unit,Juniper Networks

Zusätzliche Informationen:

Weitere Informationen zu MetaFabric: www.juniper.net/metafabric
Pressemitteilung zu MetaFabric: Juniper Networks stellt MetaFabric vor
Blogbeitrag von Rami Rahim: MetaFabric, A Data Center Architecture Whose Time has Come
Juniper Communities: www.juniper.net/social

Über Juniper Networks

Juniper Networks bietet Innovationen für Netzwerke. Ob Einzelgeräte oder Rechenzentren, Endverbraucher oder Provider von Cloud-Computing-Diensten – Juniper Networks liefert Software, Chips und Systeme, die die Qualität und die Wirtschaftlichkeit des Netzwerks verbessern. Weitere Informationen finden Sie bei Juniper Networks (www.juniper.net/de) auf Facebookoder Twitter.

uniper Networks und Junos sind registrierte Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Die Logos von Juniper Networks, Junos und MobileNext sind Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. Alle anderen Markenzeichen, Service-Marken, registrierte Markenzeichen und registrierte Service-Marken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die sich auf zukünftige Ereignisse oder Bedingungen beziehen, welche mehreren Risiken und Ungewissheiten unterliegen. Die tatsächlichen Ergebnisse, Programme und finanzielle Lage des Unternehmens könnten sich infolge der zahlreichen Faktoren, von denen einige außerhalb der Kontrolle des Unternehmens liegen, erheblich von jenen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen unterscheiden. Diese Faktoren sind im an die US-Börsenaufsicht eingereichten Formular 10-Q enthalten. Alle Aussagen, die im Rahmen dieser Pressemitteilung gemacht wurden, gelten nur für den Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Pressemitteilung. Juniper Networks unterliegt keiner Verpflichtung die Informationen hinsichtlich dieser Pressemitteilung, bevorstehender Termine oder sich verändernder Umstände nach Veröffentlichung dieser Pressemitteilung zu informieren.