Pressemitteilungen

Pressezentrum

2013

Navigation
Juniper Networks präsentiert OpenContrail: Mehr Innovation und Akzeptanz für Software-Defined-Networking dank Open-Source
OpenContrail basiert auf einem serienreifen Quellcode und setzt neue Netzwerkstandards im Bereich Open-Source

München, 17. September 2013 – Juniper Networks (NYSE: JNPR), der Branchenführer für Innovationen im Bereich der Netzwerktechnik, präsentiert OpenContrail, eine neue Initiative, die den Quellcode für Juniper Networks® Contrail mithilfe einer Open-Source-Lizenz verfügbar macht. OpenContrail ist ein Open-Source-Projekt, dasNeuentwicklungen im Bereich der Software-Defined-Networks (SDN) vorantreibt und die Akzeptanz für Cloud-Dienste verbessert.

Dank den stabilen und bewährten Netzwerkprotokollen von OpenContrail können Entwicklermitder SDN-Technologie experimentieren, sieanpassen und verbessern, um sie so nahtlos in bestehende Netzwerk-Infrastrukturen einzubinden. Auch Service-Provider und Unternehmen profitieren von der freien Verfügbarkeit von OpenContrail: Test und Einrichtung von SDN-Umgebungen sinddeutlich einfacher, bedarfsgerecht und der Schritt von der experimentellen Laborumgebung hin zum Produktionseinsatz wird deutlich beschleunigt

Die Cloud wird zunehmend von Open-Source-Software dominiert – so auch im Bereich der Orchestrierungssysteme, Hypervisoren und Betriebssysteme.Juniper setzt daher auf ein breites Produktportfolio und arbeitet mit Branchenführern wie Apache CloudStack, Cloudscaling, IBM, und Mirantis zusammen. Diese Zusammenarbeit schafft eine offene Cloud-Architektur, die eine große Bandbreite an Systemen unterstützt, so zum Beispielauch OpenStack und CloudStack. Nicht zuletzt ist auch dieAuswahl der verfügbaren physikalischen Komponenten viel größer.

Die Nutzung von OpenContrail ist ab sofort unter der Apache 2.0 Lizenz verfügbar. Ausgestattet mit SDN-Controller, virtuellem Router, Orchestrierungs-API sowie Analyse- und Management-Konsole bietet OpenContrail alle notwendigen Komponenten für den Betrieb eines Datacenter-Overlays. Der Quellcode wie auchdie Dokumentation sind unter www.opencontrail.org erhältlich.

Juniper Networks ist der festen Überzeugung, dass Open-Source und offene Standards den Weg für mehr Innovation ebnen. Das Unternehmen unterstützt und beteiligt sich aktiv an wichtigen Normungsgremien, die sich mit SDN beschäftigen – inklusive dem Projekt OpenDaylight und der Open Networking Foundation. In diesem Sinne, plant das Unternehmen mit IBM zusammen den OpenContrail Quellode für OpenDaylight zu entwickeln. Mit der aktuellen Ankündigung verstärkt Juniper sein Engagement für offene Standards und eine branchenweite Zusammenarbeit. Weiterhin bietet Juniper seinen Vier-Stufen-Plan an, um Unternehmen und Service Providern den Übergang zu SDNs zu ermöglichen.

Die Neuerungen im Überblick

OpenContrail bietet Zugang zum gesamten Contrail-Quellcode und bringt Kunden viele Vorteile:

  • Einfache Integration in bestehende physische Infrastrukturen, da OpenContrail auf bewährten Protokollen wie XMPP und BGP sowie auf Standardisierungsarbeiten der ETSI und IETF basiert.
  • Eine stabile Plattform für Entwickler die nicht von bestimmten Standards abhängt und aufgrund der Zusammenarbeit mit der Community zuverlässiger ist als proprietäre Netzwerklösungen.
  • Serienreife Codebasis die von über 40 Service-Providern und Unternehmen einem intensiven Beta-Test unterzogen wurde.
  • Integration in eine Vielzahl von Hypervisoren und Orchestrierungssystemen sowie Netzwerkausstattungen:

  • Hypervisor-Unterstützung für KVM und XEN
  • Kompatibilität mit den meistenin der Industrie eingesetzten Switches und Routern, wie den MX-, EX- und QFX-Serienvon Juniper Networks
  • Kompatibel mit CloudStack und OpenStack, für die nahtlose Verbindung von privaten und öffentlichen Clouds.

Darüber hinausgibt Juniper Networks die Verfügbarkeit von Contrail, einer standardisierten, skalierbaren und intelligenten Netzwerkvirtualisierungs-Lösung für SDN bekannt.Contrail und OpenContrail basieren beide auf demselben Quellcode. Die ausführlichere Pressemitteilung zu Contrail mit zusätzlichen Details finden Sie hier.

„Telstra untersucht Software-Defined-Networking als einen potentiellen Hebel, um Service-Innovationen und -Verbesserungen voran zu treiben. Wir arbeiten mit Juniper Networks daran, aufkommende Technologien wie Service-Chaining besser zu handhaben, ohne uns auf spezielle Technologien oder Architekturen festlegen zu müssen. OpenContrail bietet eine offene, auf bewährte Standards aufsetzende Lösung, um Hindernisse auf dem Weg der kommerziellen SDN-Nutzung aus dem Weg zu räumen.”

— Crispin Blackall,Director Enterprise und Business Product Engineering bei Telstra

„Agile, skalierbare Netzwerke sind kritisch für den Erfolg von Cloud-Computing, aber bislang haben proprietäre Schnittstellen die Akzeptanz von Software-Defined-Networks verlangsamt. Mit der Auslieferung von Contrail als Open-Source ermöglicht Juniper einen Quantensprung bei der Produktivität und Flexibilität von SDNs. Als größtes Unternehmen mit Fokus auf OpenStack haben wir aus erster Hand erlebt, wie Open-Source den Betreibern von öffentlichen und privaten Clouds die Flexibilität liefert, nach der sie verlangen. Vollständige Transparenz ist der Schlüssel, um diese Vorteile für die Entwickler-Produktivität und den Wettbewerbsvorteil zu nutzen.“

— Boris Renski, Vize-Vorstandsvorsitzender und Mitgründer von Mirantisund Mitglied des Vorstands der OpenStack Foundation

„Juniper Networks unterstützt seit langem Open-Source und offene Standards. OpenContrail bestärkt diese Bestrebungen. Es bietet Entwicklern, Partnern und Kunden Lösungen für viele Anwendungsbereiche und ein quelloffenes Netzwerk-Framework, das die Adaption sowie die Innovationsgeschwindigkeit von SDN beschleunigt und einen offenen und transparenteren Zugang zu ihnen bietet. Durch das Anbieten der Lösung als kommerzielles Produkt sowie als anpassungsfähige Open-Source-Lösung bedienen wir die Bedürfnisse unserer Kunden und fördern weitere Innovationen durch eine offene Entwicklungs-Community.“

— AnkurSingla, Vice President, SDN und Orchestrierungssysteme, Juniper Networks

Zusätzliche Informationen:

Juniper Networks bietet Innovationen für Netzwerke. Ob Einzelgeräte oder Rechenzentren, Endverbraucher oder Provider von Cloud-Computing-Diensten – Juniper Networks liefert Software, Chips und Systeme, die die Qualität und die Wirtschaftlichkeit des Netzwerks verbessern. Weitere Informationen finden Sie bei Juniper Networks (www.juniper.net/de) auf Facebookoder Twitter.

Juniper Networks und Junos sind registrierte Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Die Logos von Juniper Networks, Junos und MobileNext sind Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. Alle anderen Markenzeichen, Service-Marken, registrierte Markenzeichen und registrierte Service-Marken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.