Pressemitteilungen

Pressezentrum

2011

Navigation
Juniper Networks bringt Junosphere Lab: Cloud-Umgebung senkt Kosten für Netzwerkplanung, -test und -design

Sunnyvale, Kalifornien, 4. Oktober 2011 – Juniper Networks (NYSE: JNPR) bringt mit Junosphere™ Lab eine neue virtuelle Umgebung auf den Markt, die Planung, Test und Betrieb von Netzwerken revolutioniert. Junosphere ist das erste Cloud-Angebot seiner Art, das es Netzwerkbetreibern wie Service-Providern und Unternehmen erlaubt, virtuelle Netzwerke bei Bedarf zu erstellen, diese zu testen und damit ihren tatsächlichen Bedarf zu planen - das alles in einem Maßstab, der sich mit physischen Test-Netzwerken nicht abbilden lässt. Unternehmen können mit Junosphere Lab Netzwerke für weniger als 50 Dollar pro Tag mieten, was - im Vergleich zum Aufbau eines physischen Netzwerklabors - die Planung um bis zu 30 Prozent beschleunigt und mehr als 90 Prozent der Kosten spart.

Junosphere Lab überwindet traditionelle Hindernisse, die mit Netzwerkanpassung und -design verbunden sind. Die Software nutzt die Möglichkeiten der Virtualisierung, sie entlastet damit traditionelle Netzwerk-Labore und verkürzt gleichzeitig die Planungszeiten. Junosphere Lab kann genutzt werden, um die Einführung neuer Netzwerkdienste zu beschleunigen, effizienter zu planen und das Risiko notwendiger Netzwerkumgestaltungen zu reduzieren. Mit Junosphere Lab lassen sich als Ersatz oder Ergänzung zu physischen Netzen virtuelle Netzwerke mit dem Junos® Betriebssystem erstellen, ohne dass zusätzliche Kühlung oder Platz benötigt wird. Junosphere ist zudem ein einfaches und kosteneffizientes Tool, um Netzwerk-Techniker zu schulen.

Neue Wege in der Netzwerkplanung

“Junosphere ist eines der wertvollsten Tools, um neue Netzwerkstrukturen zu testen und unseren Netzwerkbetrieb weiterzuentwickeln, sowohl für den aktuellen als auch zukünftigen Bedarf“, sagt David Roy, Netzwerkingenieur bei France Telecom / Orange. „Junosphere Lab erlaubt es uns, neue Prototypen in einem virtuellen Umfeld zu testen, und ermöglicht den Aufbau von Netzwerken in einer Größe, wie es physisch meist nicht möglich ist. Dabei senkt der Cloud-Dienst zusätzlich Risiken und Kosten.“

„Energieeffizienz und Umweltverantwortung sind sehr wichtig für NTT Communications, und wir legen viel Wert auf Technologien, die uns helfen, unseren Energiebedarf zu reduzieren, indem sie ein skalierbares und zugleich realistisches Umfeld zu niedrigen Kosten schaffen“, sagt Dr. Shin Miyakawa, Director Network System and Technologies, Innovative IP Architecture Center bei NTT Communications. „Wir sind gespannt auf Junosphere Lab, da es uns viele Test- und Aufbau-Möglichkeiten in der Cloud bietet, für die wir bisher physische Netzwerke benötigt haben.Das wird den Stromverbrauch und den Platz- sowie Kühlungsbedarf unserer Netzwerk-Labore reduzieren.“

On-Demand Ansatz bei der Netzwerkgestaltung bringt bahnbrechende Veränderungen

Junosphere Lab erweitert die Möglichkeiten der Junosphere-Umgebung, die erstmals im Mai 2011 mit dem Junosphere Classroom angekündigt wurde. Zudem bestätigt der neue Dienst Junipers Engagement, den Kunden dabei zu helfen, die Möglichkeiten der Cloud auf innovative Weise zu nutzen. Gleichzeitig mit dem Junosphere Lab bringt Juniper den Junosphere Connector auf den Markt, eine Anwendung, die es Nutzern ermöglicht, ihr Junosphere Netzwerk mit anderen physischen Netzwerken zu verknüpfen. Junosphere ist ein Datenzentrum, das aus Junipers verlässlichen Hochleistungsprodukten besteht. Es ist optimiert, um allen Anforderungen an ein Cloud-basiertes Umfeld gerecht zu werden.

„Service-Provider und große Unternehmen betreiben hohen Aufwand, um Labor-Umgebungen zu implementieren, die ihre operativen Netzwerke abbilden. Ein gesamtes Netzwerks nachzubilden, ist in einem Labor jedoch nicht möglich“, sagt Michael Kennedy, Principal Analyst bei ACG Research. „Da das virtuelle Umfeld von Junosphere innerhalb der Cloud gehosted wird und weder Energie, noch Platz oder Kühlung bedarf, ist es perfekt geeignet, um den vollen Umfang eines Netzwerks zu testen - ohne großen Kapitaleinsatz und in kürzerer Zeit als in einem physischen Test-Labor. Der Test eines gesamten Netzwerks in einer virtuellen Umgebung ist mächtiger und ermöglicht es, den tatsächlichen Status eines Netzwerks zu überprüfen. Gleichzeitig reduzieren sich die Risiken und Unbekannten, da man beim Umfang des Tests keine Kompromisse eingeht. All diese Faktoren machen das Junosphere Lab zu einem verlockenden Angebot.“

„Junosphere Lab erweitert die Leistung eines Cloud-Netzwerks für eine effizientere Planung und einen effizienteren Betrieb von Kunden-Netzwerken“, sagt Manoj Leelanivas, Executive Vice President der Junos Application Software Business Group bei Juniper Networks. „Der wirtschaftliche und operative Nutzen einer Cloud-basierten Netzwerkplanung ist erstaunlich. Die Innovation des Junisphere Lab bringt diese Vorteile zu unseren Kunden, die so ihre Netzwerke der nächsten Generation formen und realisieren können.“

Partnerprodukte und -anwendungen

Für eine realistische und vollständige Planung arbeitet Junosphere mit Anwendungen und Produkten von ausgewählten Partnern zusammen.

  • Cariden Technologies hat Cariden MATE Software für Junsophere Lab entwickelt, die Netzbetreibern erweiterte Traffic-Management-Funktionalitäten bietet, einschließlich der Möglichkeit zu visualisieren, zu planen, zu simulieren und Änderungen im Netzwerk zu testen, bevor sie sich auf das produktive Netzwerk auswirken.
  • Die Vereinfachung und die Vereinheitlichung des Netzwerks steigert die Effizienz im Kampf gegen Cyber-Attacken – das glauben 64 % der befragten Fachleute.
  • Mu Dynamics bietet mit der Mu Studio Performance Suite eine Anwendung, bei der Juniper-Kunden Tausende Anwendungen erstellen können, um den Traffic aus ihrer tatsächlichen Umgebung zu simulieren. Zudem können Application-Level-Policys auf Firewalls und im Netzwerk überprüft werden.
  • Packet Design bietet Route Explorer, eine Anwendung, die netzwerkweite Layer-3-Sichtbarkeit im Gesamten eines Unternehmens oder Service-Providers IP-Netz in Echtzeit liefert. Auf diese Weise können Netzwerk-Betreiber sich den dynamischen Routing-Betrieb ansehen, der den Traffic steuert. Die Integration mit Junosphere ermöglicht es Nutzern, ihre virtuellen Netzwerke zu visualisieren, zu überwachen und zu analysieren.
  • Spirent Communications bietet mit Spirent TestCenter Virtual eine preisgekrönte Test-Lösung, die speziell dafür entwickelt wurde, um die Performance, Verfügbarkeit, Sicherheit und Skalierbarkeit virtueller sowie Cloud-Computing-Umgebungen zu überprüfen.
  • WANDL, ein führender Anbieter von Software-Lösungen für fortschrittliche Netzwerk-Planung, -Management, -Design und -Optimierung, bietet die IP/MPLSView Traffic-Planungslösung. Mit WANDL können Nutzer auf einfache Weise eine Momentaufnahme ihrer realen Netzwerk-Topologie und – Konfiguration importieren und diese innerhalb der virtuellen Umgebung von Junosphere replizieren.

Preise und Verfügbarkeit

Junosphere Lab ist ab sofort verfügbar. Interessierte Service-Anbieter, Partner und Unternehmen können für weitere Informationen einen Juniper-Networks-Kundenberater kontaktieren.

Die Nutzung von Junosphere kostet ab 5 Dollar pro virtuellem Rechner und Tag. Für weitere Informationen besuchen Sie:

Über Juniper Network

Juniper Networks bietet Innovationen für Netzwerke. Von einzelnen Geräten bis hin zu Rechenzentren, von Endverbrauchern bis hin zu Providern von Cloud-Computing-Diensten – Juniper Networks liefert Software, Chips und Systeme, die die Qualität und die Wirtschaftlichkeit des Netzwerks verbessern. Weitere Informationen finden Sie bei Juniper Networks (www.juniper.net/de).

Juniper Networks und Junos sind registrierte Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. in den USA und anderen Ländern. Die Logos von Juniper Networks und Junos sind Markenzeichen von Juniper Networks, Inc. Alle anderen Markenzeichen, Service-Marken, registrierte Markenzeichen und registrierte Service-Marken sind im Besitz ihrer jeweiligen Inhaber.